Quelle: Istock

Quelle: Istock

BVI-Studie: Anleger vertrauen Bank- und Sparkassenberatern

//
Dies geht aus einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hervor, die im Auftrag des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) durchgeführt wurde. Die Studie enthält Ergebnisse des GfK-Finanzmarktpanels, das zweimal jährlich 20.000 Haushalte schriftlich befragt.

Banken und Sparkassen führen bei Beratung und Vertrieb von Investmentfonds

Ihre Investmentfonds kaufen die meisten Anleger bei Banken und Sparkassen. Von den 15 Millionen Investmentfondsbesitzern in Deutschland haben 69,7 Prozent ihre Anteile bei einem Kreditinstitut erworben. Für den direkten Kauf bei einer Investmentfondsgesellschaft entschieden sich 12,5 Prozent, Direktbanken im Internet nutzten 11,3 Prozent der Fondsbesitzer. Vermittler und Vermögensberater nannten 10,8 Prozent der Anleger als Bezugsquelle.*

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

Auch als Anlaufstelle für Information und Beratung werden Banken und Sparkassen bevorzugt. Von den drei Viertel der Fondsbesitzer, die sich vor dem Kauf beraten lassen, suchen 77 Prozent ihren Bankberater auf. Auf den Plätzen folgen Makler und unabhängige Vermögensberater mit 18,5 Prozent sowie Versicherungsvertreter mit 6,5 Prozent. *

Das Gleiche gilt für die Informationsbeschaffung: Mit 71,4 Prozent kommen Bank- und Sparkassenberater als Informationsquelle noch vor dem Internet (32,5 Prozent). 32,2 Prozent der Anleger informieren sich direkt bei ihrer Fondsgesellschaft. Aber auch Fachzeitschriften mit 29,3 Prozent und Tageszeitungen mit 28,4 Prozent spielen eine wichtige Rolle.*

Ökologische Kriterien spielen so gut wie keine Rolle

Bei der Entscheidung zum Kauf eines Investmentfonds achten die Befragten vor allem auf die in der Vergangenheit erzielten Renditen (62,6 Prozent) sowie die Höhe der Kosten (58 Prozent). Ökologische Aspekte wurden hingegen als Entscheidungskriterium kaum genannt.*

Trotz der Finanzkrise, die vielfach auch als Vertrauenskrise bezeichnet wurde, scheint das Vertrauen der Anleger in ihre Bankberater groß zu sein: 53,7 Prozent der Investmentfondsbesitzer verlassen sich auf deren Rat. 


* Mehrfachnennungen waren möglich

Mehr zum Thema
BVI wählt Geschäftsführer von Allianz Global Investors und Cominvest in den Vorstand
BVI: Problemfonds von III-Investments beeinflussen Absatzstatistik
250 Prozent: Osteuropa-Fonds sind Gewinner über zehn Jahre
nach oben