BVK-Präsident Michael Heinz Foto: BVK

Belastungsgrenze erreicht

BVK will Regulierungsmoratorium

Am Dienstag fand eine Videokonferenz mit dem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Vertretern von 40 Wirtschaftsverbänden statt. Auch der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) Michael Heinz nahm daran teil. Er wies auf die schwierige Situation der Versicherungsvermittler hin und forderte von dem Minister ein Regulierungsmoratorium.

Mittlerweile sei die Belastungsgrenze für die Vermittlerbranche erreicht, begründete Heinz. Die Corona-Pandemie werde zu weiteren gravierenden wirtschaftlichen Belastungen der Vermittlerbetriebe führen. „Wir haben bereits in den letzten Jahren so viele Gesetzesauflagen umzusetzen gehabt, dass wir jetzt erst einmal eine Atempause zum Luftholen benötigen,“ so der BVK-Präsident.

Mehr zum Thema
Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen Vergütungen für AzubisSo schneiden Finanz-Jobs im Vergleich ab