BVT: US-Immobilienfonds setzt auf Wal-Mart

//

Im Herzen des neuen US-Immobilienfonds von BVT, München, steht der US-Discounter Wal-Mart. Der Fonds Retail USA Portfolio Fund finanziert und betreibt 34 Shoppingcenter in 14 US-Bundesstaaten. Der Shoppinggigant dient als Magnet für weitere Geschäfte. 

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten locke der weltweit größte Discounter mehr US-Konsumenten an, heißt es von BVT. Über 15 Millionen Amerikaner kaufen täglich bei Wal-Mart ein. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde Wal-Mart mit einer Steigerung des Umsatz um 8,6 Prozent auf 374,5 Milliarden US-Dollar umsatzstärkstes Unternehmen der Welt. Seit Einführung der Wal-Mart-Supercenter im Jahr 1988 wurde keines der mittlerweile über 2.500 Center wieder geschlossen. Entsprechend gesucht seien Gewerbeflächen in Wal-Mart-Nähe, so BVT. 

Die Einkaufszentren verfügen insgesamt über 310 Mieteinheiten und eine Gesamtfläche von rund 900.000 square feet (rund 82.000 Quadratmeter). Die Vermietungsquote beträgt aktuell 94 Prozent. Während der zehnjährigen Laufzeit erhält der Anleger jährliche Ausschüttungen in Höhe von 7 bis 8 Prozent. Das prognostizierte Gesamtergebnis soll sich auf 12,3 Prozent p.a. belaufen. 

Durch das Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA sind die Einkünfte aus Vermietung und Veräußerung in Deutschland unter Progressionsvorbehalt steuerfrei. Anleger können sich ab 15.000 US-Dollar zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen.

nach oben