Suche
Lesedauer: 1 Minute

C-Quadrat steigt in den ETF-Markt ein

C-Quadrat steigt in den ETF-Markt ein
Der erste iQ ETF auf den hauseigenen C-Quadrat European Equity Index soll in Zusammenarbeit mit der Commerz Derivatives Funds Solutions S.A. in Luxemburg aufgelegt werden. Nach Zulassung durch die Aufsichtsbehörden soll der Fonds im ETF-Segment der Deutschen Börse in Frankfurt gehandelt werden. „Wir möchten uns als erster Indexfonds-Anbieter positionieren, welcher eine Long/Short/Cash-Strategie für Anleger umsetzt“, erklärt C-Quadrat. Während bisher bekannte ETFs nur eine Marktrichtung abdecken, sollen die iQ ETFs mit der Long/Short/Cash-Strategie sowohl in steigenden als auch in fallenden Märkten positive Erträge erzielen können. Bei steigenden Aktienkursen soll zudem ein Hebel eingesetzt werden. Dieser kann zu größeren Erträgen führen, erhöht aber im Gegenzug auch das Risiko beziehungsweise die Volatilität. Basis für die neuen iQ ETFs ist eine Strategie, die auf sieben von C-Quadrat entwickelten täglichen Indikatoren beruht. Weitere variable Indices mit dem FTSE 100, den S&P 500 und den Bund-Future als Basiswert sind für das zweite oder dritte Quartal 2010 geplant.
Tipps der Redaktion
Foto: C-Quadrat: F&C bestätigt Übernahmegespräch
C-Quadrat: F&C bestätigt Übernahmegespräch
Foto: C-Quadrat mit neuem Vertriebsleiter
C-Quadrat mit neuem Vertriebsleiter
Mehr zum Thema