Andreas Harms (Redakteur)Aktualisiert am 02.01.2020 - 08:15 Uhr

C-Quadrat, Natixis, Pyfore und andere Das steckt hinter den Namen der Fondshäuser

Robeco

Robeco

Im Jahr 1929 gründeten sieben Geschäftsleute die Investmentfirma Rotterdamsch Beleggings Consortium. Sie sollte Geld anlegen und verwalten, schließlich dauerte der große Aktiencrash schon eine Weile. Da konnte man doch bestimmt schon wieder kaufen. Doch sie lagen falsch, von den fast 2 Millionen Gulden Startguthaben war Mitte 1932 nur noch weniger als die Hälfte übrig.

Doch das nur nebenbei. Denn am ursprünglichen Namen lässt sich gut ablesen, woher der Name Robeco kommt: Er ist ganz einfach die Abkürzung.

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben