CAAM-Fonds setzt auf die aufstrebende Welt

//
Crédit Agricole Asset Management (CAAM)  ist mit einem neuen Schwellenländer-Aktienfonds am deutschen Markt vertreten: Beim Emerging World (WKN: A0M2G2) sind mindestens zwei Drittel des Fondsvermögens in Unternehmen aus den Schwellenländern Europas, Asiens, Lateinamerikas und Afrikas investiert.

„Die Aussichten auf anhaltend hohe Wachstumsraten in diesen Ländern sind nach wie vor intakt“, erklärt Patrice Lemonnier, Leiter des Schwellenländer-Aktienteams bei CAAM. „Die aufstrebenden Märkte profitieren sowohl von der Nachfrage einer wachsenden kaufkräftigen Mittelschicht als auch von steigenden Investitionen von Unternehmen und der öffentlichen Hand.“

Für den Fonds ist ein siebenköpfiges Managerteam der CAAM verantwortlich. Das Portfolio kann mehr als 200 Titel umfassen. Ausgewählt werden sie nach den Fundamentaldaten der Firmen. Außerdem geht das Team Währungswetten ein. Dazu setzen sie auf eine übergeordnete Steuerung der Länderanteile im Fonds.

Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu 4,5 Prozent, die jährliche Verwaltungsgebühren insgesamt 2,1 Prozent.

Mehr zum Thema