Lesedauer: 2 Minuten

Cardea.life zahlt Rente bei fünf elementaren Risiken

Cardea.life zahlt Rente bei fünf elementaren Risiken
„Wir beobachten bei diesen Zielgruppen einen großen Bedarf an bezahlbarem Risikoschutz. Cardea safety first ist ein Basisschutz, der je nach Lebenssituation und Vorsorge-Budget des Kunden durch Zusatzbausteine erweitert werden kann“, sagt Markus Brugger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Prisma Life.

VSH-Rechner

Zu teuer? Optimieren Sie Ihre Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung
>> Zum VSH-Rechner

Ein Maler (35 Jahre) zahlt bei Cardea.life als Nichtraucher einen Monatsbeitrag von knapp 60 Euro. Damit hat er sich im Rahmen der Multirisk-Police Cardea safety first gegen fünf elementare Lebensrisiken abgesichert. Der Handwerker erhält eine monatliche Rente in Höhe von 1.200 Euro für den Pflegefall, bei Unfallinvalidität und bei Verlust von Grundfähigkeiten (Sehen, Sprechen, Hören, sich Orientieren, Gebrauch beider Hände, Intellekt).

Bei Tod oder schweren Krankheiten (Dread Disease) zahlt die Versicherung einmalig 14.400 Euro. Die Versicherungsleistung ist nicht an einen bestimmten Beruf gebunden. Außerdem entfällt bei dem Multirisk-Produkt eine Verweisung auf andere Berufe.

Für 7 Euro mehr im Monat, übernimmt der Versicherer außerdem die Beiträge für einen Altersvorsorgevertrag, wenn der Kunde eine Rente aus Cardea safets first bekommt – bis zu 150 Euro im Monat übernimmt Cardea.life für maximal 15 Jahre.
Tipps der Redaktion
Foto: Neue Marke für Risikoversicherungen
Neue Marke für Risikoversicherungen
Mehr zum Thema