Lesedauer: 1 Minute

Didier Saint-Georges Carmignac-Anlagestratege setzt sich zur Ruhe

Didier Saint-Georges
Didier Saint-Georges: Der prominente Anlagestratege scheidet bei Carmignac aus. | Foto: Carmignac

Didier Saint-Georges verlässt Carmignac. Der Anlagestratege und Managing Director ist langjähriges Mitglied des hauseigenen Investmentkomitees, operatives Herzstück des französischen Vermögensverwalter Carmignac. Zum dem 1. Oktober wechselt Saint-Georges in den Ruhestand. Das bestätigt Unternehmensgründer Edouard Carmignac. In einer Stellungnahme dankt er dem langjährigen Wegbegleiter, der 14 Jahre lang für die Pariser Fondsgesellschaft tätig war.

„Didier war eine tragende Säule unserer Organisation, der dafür gesorgt hat, dass wir unseren Kunden ständig präsent waren, und der unermüdlich Einblicke in unsere Management-Entscheidungen und unsere Marktsicht gegeben hat“, so Carmignac. Saint-George habe in den vergangenen Jahren ein talentiertes Team erfahrener und angesehener Experten aufgebaut. Namentlich erwähnt Carmignac die Investmentspezialisten Kevin Thozet und Gergely Majoros.

In der Tat war Saint-George in den vergangenen Jahren als Kommentator in der Außendarstellung von Carmignac stets besonders sichtbar – ohne dass er für einen ganz bestimmten Fonds aus dem Investmenthaus stand. Flaggschiff-Produkt von Carmignac ist der 1989 aufgelegte Mischfonds Carmignac Patrimoine (ISIN: FR0010135103), heute geleitet von David Older, Rose Ouahba und Keith Ney.

Saint-George ist nach Angaben der Fondsgesellschaft 38 Jahre lang in der Finanzbranche und 34 Jahre davon im Wertpapiermanagement aktiv gewesen. Vor seiner Zeit bei Carmignac war er für Merrill Lynch, J.P. Morgan und die Citibank tätig.

Mehr zum Thema
Marktanalyse von Didier Saint-GeorgesMärkte befinden sich in einer sehr heiklen Phase
Verantwortlich fürs FlaggschiffCarmignac ernennt weiteren Fondsmanager für den Patrimoine
Abbild einer bestehenden StrategieCarmignac öffnet China-Fonds für europäische Anleger