Carmignacs Erben

Chef von Carmignac Gestion auf Nachfolger-Suche

//
„In der Zukunft geht es weniger um mich. Ich werde meinen Nachfolger in den nächsten drei Jahren finden müssen“, sagte Edouardo Carmignac bei einer Rede auf der jährlichen Konferenz in Paris laut Citywire. Der Gründer der Fondsboutique Carmignac Gestion will über die langfristige Zukunft seines Unternehmens nachdenken. Noch hat er nicht entschieden, wer ihn beerben wird.

Bisher wurden in der Branche Carmignacs Sohn Hugues sowie seine Schwester Maxime als heiße Anwärter auf den Thron des Ausnahme-Managers gehandelt.

So spannt der Firmengründer seit Jahren seine Tochter Maxime Carmignac in das Unternehmen ein und überträgt ihr Schritt für Schritt mehr Verantwortung. Sie fing 2006 als Analystin bei Carmignac Gestion an, verließ die Firma jedoch 2008 wieder, um für eine New Yorker und anschließend für eine Londoner Hedge-Fonds-Boutique zu arbeiten. Ganz kehrte sie dem väterlichen Unternehmen aber nicht den Rücken: Sie blieb Mitglied im Verwaltungsrat.

Im Januar 2010 kehrte sie zu Carmignac Gestion zurück und bekam ihren eigenen Fonds, den Carmignac Market Neutral. Im Juli 2013 übertrug ihr Vater ihr die Leitung der britischen Niederlassung der Fondsboutique, womit sie die Ausarbeitung und Umsetzung der langfristigen Strategie von Carmignac Gestion in England übernahm.

Die aktuelle Aussage von Edouard Carmignac mischt die Karten jedoch neu. Eine Nachfolge scheint bisher nicht geklärt.

Mehr zum Thema
Carmignac: Chef für Rohstoffaktien nimmt Sabbatjahr
Carmignac feuert europäisches Aktien-Team
Carmignac Patrimoine: Französische Gerüchteküche
nach oben