Cash Life startet neues Tool für den Policenankauf

Der Ankaufs-Check vergleicht nach Eingabe der Versicherungsdaten die jeweilige Police mit der Datenbank der Cash-Life und ermittelt eine Ankaufswahrscheinlichkeit. „Langwierige Formularanfragen bei Policen, die grundsätzlich nicht angekauft werden können, gehören dank unserem neuen Tool der Vergangenheit an“, sagt Cash-Life-Vorstand Ingo Weber.

Das Unternehmen stellt hierzu der Bank oder Vertriebsorganisation einen individuellen Link zur Verfügung, der im jeweiligen Intranet hinterlegt werden muss. Die Vergabe von Login-Daten oder die Einrichtung von teuren Schnittstellen sind so nicht erforderlich. „Mit dem individuellen Link können alle Berater einheitlich auf den Ankaufs-Check zugreifen und einen Ankauf vermitteln. Die Zuordnung zur Bank und dem jeweiligen Berater bleibt in jedem Fall erhalten.“ Der Ankaufs-Check kann jetzt bei cash.life kostenlos angefordert werden.

Nach einer eher dürftigen Zeit im Zweitmarkt für Lebensversicherungen läuft das Geschäft jetzt wieder besser, so Cash-Life-Vorstand Weber. „Den positiven Trend können wir als Initiator des Zweitmarktes für Lebensversicherungen in Deutschland bestätigen.“

Mit neuen Ankaufszielen und einer höheren Kaufkraft ist der Pullacher Policenkäufer in das Jahr 2011 gestartet und konnte in den letzten Monaten Kaufpreisangebote von mehr als 50 Millionen Euro versenden. Cash Life ist weiterhin auf der Suche nach neuen, ankaufsfähigen Policen und forciert vor allem die zahlreichen Kooperationen mit Vertriebspartnern.

Mehr zum Thema
Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen Vergütungen für AzubisSo schneiden Finanz-Jobs im Vergleich ab