Central Krankenversicherung bestätigt Aus für Maklervertrieb

Wie bereits von DAS INVESTMENT.com gemeldet, schließt die zum Generali-Konzern gehörende Central Krankenversicherung ihren Außenvertrieb. Das Unternehmen gab bekannt, nur mehr bis zum 31. März 2012 den Vertrieb von privaten Krankenvollversicherungen durch unabhängige Makler zu betreiben.

Der Vertrieb wird in der Folge exklusiv von der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) übernommen werden. Der Frankfurter Finanzvertrieb fungiert bereits als Ausschließlichkeitsorganisation der AachenMünchener Versicherung.

Die Central gab außerdem bekannt, im kommenden Jahr die Beiträge 2012 in vielen Neu- und Bestandskundentarifen anheben zu müssen. Die durchschnittliche Beitragserhöhung soll dabei zwischen 10 und 20 Prozent liegen, in Extremfällen sollen einige Tarife gar bis zu 60 Prozent teurer werden.

Mehr zum Thema
Resilienz in KrisenzeitenFinanzbranche fühlt sich gut gewappnet VerbraucherumfrageCorona verändert Gesundheitsverhalten der Deutschen GDV-StudieGeld macht gesund und glücklich