Chart des Tages

Vier von zehn Aktienfonds haben den S&P geschlagen

//

Die Research-Spezialisten von Goldman Sachs haben die Performance von 248 Large-Cap-Aktienfonds analysiert und deren Wertentwicklung mit dem US-amerikanischen Index S&P 500 verglichen. Siehe da: Der Index schneidet gar nicht mal so schlecht ab. Im laufenden Jahr 2015 konnte der amerikanische Leitindex eine Wertsteigerung von 4,0 verbuchen. Damit liegt er knapp über der mittleren Wertentwicklung der beobachteten Aktienfonds. Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Etwa sechs von zehn Fonds bleiben in ihrer Performance hinter dem Index zurück.

Lohnt sich da ein aktives Management überhaupt? Fonds-Manager, die auf Large Caps setzen, sind bestrebt, den Index einerseits nachzubilden, aber andererseits auch eigene Akzente zu setzen, um im Ergebnis über ihn hinauszuwachsen. Das gelingt weniger häufig als angenommen. Nur 43 Prozent der Fonds, die in Aktien der Dickschiffe unter den Unternehmen investieren, konnten den Index schlagen. Betrachtet man allein das 2. Quartal 2015, sind es sogar nur 31 Prozent, denen das gelingt.

Im Aktienhoch-Jahr 2014 konnte der S&P im Vergleich ein noch besseres Ergebnis erzielen. Nur 17 Prozent der Fonds für Großunternehmen gelang es im letzten Jahr, den Index zu übertreffen.

Seit dem Analysejahr 2008 rangiert der S&P 500 – mit einem einzigen Ausreißer - regelmäßig in der vorderen Hälfte. Damit bringt er vermutlich manch einen Investment-Spezialisten ins Schwitzen, der einen aktiv gemanagten Fonds mit am Ende weniger guten Werten bestückt.

Performance von Aktien-Fonds 2008 bis heute
Steuern herausgerechnet, Stand: 27. Mai 2015

Mehr zum Thema