Stefan Keitel tritt am 1. August 2020 die Chefrolle der neu gegründeten Dachgesellschaft HQ Holding an.

Chef der Deka-Fondstochter

Stefan Keitel übernimmt Chefposten der HQ Holding

Die HQ-Gruppe beruft Stefan Keitel zum Holding-Chef. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deka Investment und Chefanlagestratege verlässt die Fondstochter der Dekabank Ende Juni dieses Jahres, teilt das Institut mit. Demnach trennen sich die beiden Parteien im besten gegenseitigen Einvernehmen. Über die Gestaltung der Nachfolge habe die Deka noch nicht entschieden.

Keitel wird den Angaben zufolge ab August dieses Jahres Chef der HQ Holding, die neu gegründete Dachgesellschaft der Quandt-Gruppe. Aufsichtsratchef der Holding wird Joachim Faber, noch Aufsichtsratschef der Deutschen Börse. Zur Holding gehören als Beteiligungen das Multi-Family-Office HQ Trust, der Vermögensverwalter HQ Capital und die Investmentboutique HQ Asset Management. Ende Oktober 2019 war bekannt geworden, dass drei der vier Geschäftsführer HQ Trust verlassen. Seitdem leiten Christian Stadtmüller und Jochen Butz die Geschicke des Multi Family Office.

Neben Faber beruft die Familie Harald Quandt zudem Philipp Geller, Gregor Harald May, Konstantin Mettenheimer, Bernhard Oberhofer und Gabriele Quandt in den sechsköpfigen Aufsichtsrat. „Vor dem Hintergrund anhaltenden Wachstums stärken wir unsere Strukturen“, so Gabriele Quandt, Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Familie Harald Quandt. „Gemeinsam wollen wir die nächste Stufe in der Entwicklung der HQ Gruppe einleiten.“

Keitel leitet die Deka Investment seit 2017 in der Position des Vorsitzenden der Geschäftsführung, bei der Dekabank arbeitet er seit Anfang 2016. Zuvor war Keitel drei Jahre lang Investmentchef der Berenberg Bank. Von 2001 bis zu seinem Wechsel zu Berenberg war er bei der Credit Suisse tätig, zuletzt als Chefanlagestratege fürs Asset Management und das Private Banking.

Mehr zum Thema
DividendenaktienMilliarden-Fondsmanagerin verlässt DekaDeka-Chefvolkswirt Ulrich KaterViel Lärm um nichtsWerbespot mit „Mad Queen“Deka bedient sich bei Game of Thrones