Chinas Aktienmarkt Tauwetter im Traumland

Seite 2 / 6

„Der chinesische Aktienmarkt ist nach wie vor hochgradig ineffizient, was zu vielen Fehlbewertungen führt und uns Chancen eröffnet“, erklärt Louisa Lo die exzellenten Ergebnisse der Manager. Außerdem müssten Anleger in China unbedingt Faktoren wie die Aktionärsfreundlichkeit der Unternehmen im Blick behalten, was ebenfalls gegen reine Indexinvestments spreche.

Louisa Lo, Aktienchefin Greater China bei Schroders
Foto: Grazo Production

Von Hongkong aus leitet Lo bei der britischen Fondsgesellschaft Schroders das Management von Aktien aus Festlandchina, Hongkong, Macau und Taiwan, also der sogenannten Region Greater China. Zugleich führt sie mehrere Aktienfonds, darunter den 1,3 Milliarden Euro schweren Schroder ISF Greater China (ISIN: LU0365775922). Mit diesem gelang ihr das Kunststück, nochmals besser als die Fondskategorie abzuschneiden.

82,9 Prozent Wertzuwachs stehen etwa für die zurückliegenden fünf Jahre zu Buche. Beim Wettbewerb reichte es im Schnitt lediglich für 56,5 Prozent (Aktienfonds Greater China) und 50,9 Prozent (Aktienfonds China). Als wichtiger Maßstab bei der Titelwahl dient Lo die Rendite auf das eingesetzte Kapital: „Wir suchen Unternehmen mit herausragenden Kennzahlen und starkem Management, die günstig zu haben sind.“

Dank dem Aufbau eines Sozialsystems für 1,4 Milliarden Menschen trug die Gesundheitssparte 2019 besonders viel bei. Infolge der rasanten Kursrally findet Lo nun aber viele Branchengrößen recht teuer und hat Gewinne mitgenommen.

Zurzeit kommen Aktien von 73 Gesellschaften in das Portfolio, darunter Titel wie der italienische Modemacher Prada, der seit 2011 an der Hongkonger Börse notiert ist. Zu den Top 10 ihrer Anlagen gehört auch der Dienstleister Iqiyi, eine Youtube ähnliche Videoplattform aus Peking.

Die Managerin rechnet mit einem kräftigen Schub für Social-Media-Firmen, da die stabile Wirtschaft und gelockerte Kontrollen die Gewinne nach oben schießen dürften. Die größte Position allerdings nimmt der Halbleiterhersteller Taiwan Semiconductor mit 7,9 Prozent Gewicht ein.

Insgesamt hat Lo ein gutes Viertel des Fondsvermögens in Gesellschaften außerhalb des chinesischen Festlands gesteckt. Für ihre überdurchschnittliche Performance bezahlt sie nicht mit einem hektisch ausschlagenden Kursverlauf. Die Volatilität liegt bei 18,4 Prozent, für China-Aktienfonds ein niedriger Wert.

Tipps der Redaktion
Oktober 2021Deutschlands größte Fondsstatistik
Entwurf zur NachhaltigkeitFallstricke bei EU-Standards für grüne Anleihen
Zunächst für drei JahreConsorsbank bietet kostenlose Invesco-ETF-Sparpläne an
Mehr zum Thema