Lesedauer: 2 Minuten

Christian Waigel über Beratungsdokumentation, Provision & Co. Mifid-II-Umsetzung: 3 gute Nachrichten für 34f-Berater

Rechtsanwalt Christian Waigel
Rechtsanwalt Christian Waigel

Ende Dezember 2016 hat das Bundesfinanzministerium den Entwurf für ein zweites Finanzmarktnovellierungsgesetz vorgestellt, durch das die Vorgaben der EU-Richtlinie Mifid II umgesetzt werden sollen. Für 34-f-Berater bringt der Entwurf drei gute Nachrichten mit sich, erklärt Rechtsanwalt Christian Waigel in einem Video-Interview auf diefondsplattform.de

  1. Die Ausnahmevorschrift bleibt erhalten

In dem Gesetzentwurf der Bundesregierung bleibt die Ausnahmevorschrift für den Fondsvertrieb laut Waigel bestehen. Demnach brauchen 34f-Berater also nach wie vor keine Bafin-Lizenz, um Fonds zu vermitteln.

  1. Kein Provisionsverbot

Tipps der Redaktion
Mifid II-Umsetzung in GewO oder FinVermVNeuer Mifid-II-Regierungsentwurf lässt Vermittler weiter im Ungewissen
2. FinanzmarktnovellierungsgesetzVerbraucherschützer zu Mifid-II-Umsetzung: Provisionsregeln nicht streng genug
Research-KostenSo teuer wird Mifid II
Mehr zum Thema