Citibank-Zertifikate: Wetten auf die Inflation

//
Die Citibank hat ein neues Zertifikat im Angebot, das Anlegern vor der Geldentwertung schützen soll. Bei der Europa Anleihe mit Inflationsschutz (WKN: CG0EZ5) wird die Teuerungsrate als Zins ausgezahlt. Dabei wird die jährliche Entwicklung des deutschen Verbraucherpreisindex zugrundegelegt, die jeweils im November ermittelt wird.

Bei einer Deflation gehen Anleger allerdings leer aus. Diesem Risiko entgehen sie mit der Europa Anleihe mit Mindestkupon (WKN: CG0EZ4) der Citibank. Bei ihr gibt es jedes Jahr 2,5 Prozent Auszahlung sicher. Zahltag ist bei beiden Produkten jeweils Mitte Februar 2009, 2010 und 2011.

Am Ende der vierjährigen Laufzeit der beiden Wertpapiere nehmen Anleger an der Entwicklung des Dow Jones Euro Stoxx Select Dividend 30 teil. Das ist ein Index für 30 Standardtitel aus der Eurozone, die sich sich durch hohe Dividendenzahlungen auszeichnen. Unter den 10 größten Indextiteln sind mit der Deutschen Telekom, der Deutschen Post, RWE, BASF und E.On fünf deutsche Firmen vertreten.

Fällt das Börsenbarometer während der nächsten vier Jahre, gibt es am 22. Februar 2012 mindestens den Durchschnitt der jährlichen Entwicklung des Aktienindex. Nach oben ist das Plus auf 25 Prozent über dem Durchschnittswert beschränkt.

Die Zeichnungsfrist der beiden Zertifikate endet am 15. Februar. Anleger können Zertifikate für jeweils mindestens 1.000 Euro kaufen. Dabei fällt ein Ausgabeaufschlag von 1,5 Prozent an.