Richard Woolnough, Manager des M&G Optimal Income

Richard Woolnough, Manager des M&G Optimal Income

Citywire kürt die besten defensiven Europa-Fonds

//
Die britische Finanzagentur Citywire hat die Europa-Fonds von M&G und Investec zu den besten defensiven Produkten für deutsche Anleger gekürt. Der beste Fonds der Gesamtwertung ist indes ein Brite, der für neue Investoren gesperrt ist.

Dass Trojaner nicht unbedingt schlecht sein müssen, zeigt eine Fondsanalyse von Citywire. Die britische Finanzagentur hat den in England aufgelegten und ausschließlich dort vertriebenen Fonds Trojan zum besten Europa-Produkt für risikoscheue Anleger erklärt. Der für seine vorsichtige Haltung bekannte Fondsmanager Sebastian Lyon kauft hauptsächlich britische inflationsinduzierte Staatsanleihen. Diese Papiere sind durch eine Kopplung an die aktuelle Teuerungsrate teilweise vor Geldentwertung geschützt.

Mit seinem Ansatz lag Lyon neun Jahre lang im Plus – ein Ergebnis, das in der Branche nur selten anzutreffen ist. Allein seit Ende März legte der Fonds nach Angaben von Citywire 5,6 Prozent zu. Profitieren können davon allerdings nur Alt-Anleger, da der Fonds laut Citywire für neue Investoren gesperrt ist.

M&G Optimal Income

Für deutsche Investoren, die nach einem guten defensiven Europa-Produkt suchen, eignet sich der zweitplatzierte M&G Optimal Income (WKN: A0MND8). Der Manager des Mischfonds Richard Woolnough gilt laut Christian Rullkötter, Prokurist der Kroos Vermögensverwaltung, schon seit langem als einer der besten europäischen Rentenfonds-Spezialisten.

Woolnough kann Staats- und Unternehmensanleihen aus allen Ecken der Welt kaufen und leerverkaufen. Auch bezüglich der Laufzeiten und der Bonität genießt der Manager sämtliche Freiheiten. Und wenn er auf der Anleihen-Seite einmal gar nichts mehr findet, darf er seinem Portfolio auch bis zu 20 Prozent Aktien beimischen.

Investec Cautious Managed Fund


Der zweite defensive Europa-Top-Fonds für deutsche Anleger ist laut Citywire der Investec Cautious Managed Fund (WKN: A0H0XB). Auch bei diesem Produkt handelt es sich um einen Mischfonds, der allerdings einen höheren Aktienanteil als der M&G Optimal Income hat. So hält der Fondsmanager Alastair Mundy rund 50 Prozent des Portfolios in Aktien. Den Großteil davon bilden Papiere aus Großbritannien. 44,6 Prozent des Portfolios bilden Anleihen – hauptsächlich von guten bis sehr guten Schuldnern (Rating Bbb-Aaa).

Seit Ende März legte der Fonds 1,7 Prozent zu.

Weitere sehr gute defensive Europa-Fonds sind Ecclesiastical Higher Income, Newton Real Return, Ruffer Investment Company Trust, Jupiter Merlin Growth Portfolio und Veritas Global Equity Income. Diese Produkte sind allerdings in Deutschland nicht zum Vertrieb zugelassen.

Mehr zum Thema
Schroders mit neuem Europa-Fonds
Crashtest: Die besten Fonds für skandinavische Aktien
nach oben