Columbia Threadneedle-Portfoliomanager Fred Jeanmaire Positive Renditen in einem unsicheren Klima

Seite 2 / 2

Unter den Long-Positionen dominieren Unternehmen mit starken Marken

Die Long-Positionen beziehen sich meistens auf Unternehmen mit starken Marken etwa aus dem Konsumgüter-, Basiskonsumgüter- und Luxusgütersektor. Dort findet man Unternehmen, die in der Lage sind, solide und nachhaltige langfristige Renditen zu erzielen. Ein gutes Beispiel dafür ist Europas führender Farbhersteller Akzo Nobel. Seine Marken-Dekorfarben (Marke Dulux) und seine hochleistungsfähigen Farben profitieren von der Preismacht des Unternehmens. Es gab Ende 2018 Pläne bekannt, 6,5 Milliarden. Euro an seine Aktionäre auszuschütten, obgleich die Marktkapitalisierung sich insgesamt nur auf 15 Milliarden Euro belief.

Ein anderes Beispiel ist Cellnex. Das spanische Unternehmen stellt gemeinsam genutzte Sendemasten zur Verfügung. Durch den Ausbau des 5G-Netzes in Europa benötigen die Telekommunikationsbetreiber bis zu zehnmal mehr Zellen, die mit Mobilfunknutzern interagieren. Aber nicht nur Handys brauchen diese Zellen. Autonome Fahrzeuge und das Internet der Dinge benötigen ebenfalls Netzwerkkapazität. Den Telekommunikationsanbietern fehlt Kapital, um in neue Masten zu investieren, während Cellnex bestens aufgestellt ist, um diese zusätzliche Kapazität zur Verfügung zu stellen.

Short-Positionen in Sektoren mit disruptiven aktuellen Trends

Leerverkäufe werden hingegen bei kaum wettbewerbsfähigen Unternehmen eingegangen, die daher nur magere Ergebnisse erzielen, schwache Cashflows erwirtschaften und geringes Wachstum verzeichnen. Die Märkte konzentrieren sich häufig auf kurzfristige Trends und ignorieren längerfristige Risiken für Unternehmen.

Short-Positionen betreffen Unternehmen aus Sektoren mit disruptiven aktuellen Trends wie Immobilien und Fluggesellschaften. Regulierungsbehörden und Regierungen setzten regulierte Branchen zusätzlich unter Druck. Der Markt ist sich dessen zwar bewusst, unterschätzt diesen Druck aber zum Teil. Ein Beispiel dafür ist der Gesundheitssektor, in dem die Regierungen in den USA und Europa auf Preissenkungen drängen. Hier gibt es Pharma- und Medizintechnik-Unternehmen, denen der Regulierungsdruck voraussichtlich zu schaffen machen wird.

Mehr zum Thema
„Stabilität und Alpha“Ein Plädoyer für europäische Nebenwerte ANZEIGEBlackRock zur Asset-AllokationSo richten Anleger ihr Portfolio für die Zukunft aus Fondsperle Art Alpha OpportunitiesFondsmanager mit Faible für Familienwerte