Lesedauer: 2 Minuten

Digitaler Makler Comdirect schließt Online-Versicherungsplattform

Zentrale der Comdirect in Quickborn
Zentrale der Comdirect in Quickborn: Die Commerzbank-Tochter gibt die digitale Versicherungsplattform wieder auf. | Foto: Comdirect

Im Oktober 2019 gaben die Commerzbank-Tochter Comdirect und der Finanzvertrieb JDC ihre Kooperation bekannt. Einen Monat später ging das erste gemeinsame Projekt an den Start. Unter dem Namen Comdirect Versicherungsmakler starteten die beiden Unternehmen eine Plattform, auf der Comdirect-Kunden ihre Versicherungsverträge online abschließen und verwalten können. Nun gibt Comdirect das sogenannte Bancassurance-Projekt wieder auf.

„Die Comdirect Versicherungsmakler AG wird bis ins Jahr 2022 als solche bestehen bleiben, ihre aktive Geschäftstätigkeit als Makler jedoch im 4. Quartal 2021 einstellen“, teilte Comdirect auf Nachfrage von DAS INVESTMENT mit. Danach werde man über das weitere Vorgehen entscheiden. Eine kurzfristige Verschmelzung, Liquidation oder ähnliches sei nicht geplant.

Künftig ausschließlich Allianz-Versicherungen

Comdirect-Mutter Commerzbank arbeitet bereits seit längerem mit der Allianz zusammen. Es sei zu teuer und zu komplex geworden, zwei Versicherungsvertriebswege im Konzern parallel umzusetzen, heißt es von der Bank. Daher biete die Commerzbank ihren Kunden künftig ausschließlich Allianz-Versicherungen an.

Die Zusammenarbeit mit JDC setzt die Commerzbank-Tochter allerdings fort. Kunden, die den digitalen Versicherungsmakler weiterhin nutzen möchten, empfiehlt Comdirect, zum Kooperationspartner JDC plus zu wechseln.

Tipps der Redaktion
Top 10 der KündigungsgründeWarum Kunden ihre Policen kündigen
Funny Friday„Mit dieser Lebensversicherung möchte man Sie lieber tot sehen“
Inshared kommt nach DeutschlandDigitaler Kfz-Versicherer ohne Kündigungsfristen
Mehr zum Thema