Das sind die 10 beliebtesten Anlagen der Deutschen. Quelle: Comdirect

Das sind die 10 beliebtesten Anlagen der Deutschen. Quelle: Comdirect

Comdirect Spar- und Anlageindex

Deutsche meiden Aktien und Fonds

//

Nachdem die Deutschen zuletzt in Konsumlaune waren, sparen sie im Juli erstmals wieder. Das ist das Ergebnis des jüngsten Comdirect Spar- und Anlageindexes, der im Juli auf 101,2 Punkte anstieg (Vormonat: 95,0 Punkte).

Auch der Sparbetrag stieg: Im Juli legten die Deutschen pro Kopf etwa 113 Euro auf die Seite, im Juni waren es 9 Euro weniger (104 Euro). 

Allerdings setzen die Bundesbürger nach wie vor auf Finanzprodukte, die keine oder kaum Rendite bringen. So legt über die Hälfte der Befragten (55 Prozent) ihr Geld auf einem Girokonto an. Danach folgen das Sparbuch (53 Prozent) und Tagesgeld (39 Prozent). Skeptisch ist die breite Bevölkerung weiterhin gegenüber Wertpapieren. Lediglich 14 Prozent nutzen Aktien als Geldanlage, bei Fonds sind es 18 Prozent. 

Über den Comdirect Spar- und Anlageindex: Der Comdirect Spar- und Anlageindex erscheint monatlich und gibt Aufschluss darüber, ob Privatpersonen in Deutschland tendenziell eher sparen oder konsumieren. Der Index basiert auf einer repräsentativen Befragung von 1.600 Bundesbürgern, die vom Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt wird. Er spiegelt das Verhalten der Privatpersonen mit Blick auf ihre Anlagen und Ausgaben wider – und damit ihre Sparneigung. Ausführliche Informationen zum comdirect Spar- und Anlageindex finden Sie in dem Factsheet, das wir Ihnen gerne zusenden.

Mehr zum Thema
Untersuchung zur Altersvorsorge„Staatliche Förderung lenkt Sparer in unrentable Produkte“Bis zu 4 Prozent pro Jahr gehen verlorenDas kostet das Zu-Spät-Anfangen bei der AltersvorsorgeLangfristig investieren„Ein Sparbuch ist keine Altersvorsorge“