Commerzbank

Commerzbank

Commerzbank plant Honorarberatung

Ein eigenes Honorarberater-Team soll die Kunden der Comdirect künftig gegen Gebühren beraten. Dies meldet die Financial Times Deutschland (FTD) und beruft sich auf Commerzbank-Chef Martin Blessing. Auf einer Bankenkonferenz in Frankfurt sagte Blessing: „Wenn die Tests erfolgreich sind, werden wir das im November ausrollen.“ Die Honorarberatung solle aber zunächst auf die Tochter Comdirect beschränkt bleiben. Wird dies tatsächlich realisiert, würde die Commerzbank eine Vorreiterrolle bei den großen Geschäftsbanken zukommen, die bislang der Honorarberatung skeptisch gegenüberstehen. Denn viele Kreditinstitute bezweifeln, dass Bankkunden bereit sind, für Beratung zu bezahlen. Vorreiter in der Honorarberatung in der deutschen Bankenlandschaft ist die Quirin Bank. Sie bietet eine monatliche Flatrate von 75 Euro für die Vermögensberatung. Alle offenen und verdeckten Provisionen werden an die Kunden ausgeschüttet. Seit kurzem werden auch Family-Office-Dienstleistungen angeboten. Aktuell in der Diskussion um die Regulierung der Finanzberatung ist unter anderem auch ein branchenweites Berufsbild für Honorarberater.   >> zum Themen-Special Honorarberatung

Mehr zum Thema