: Commerzbank verkauft zwei Vermögensverwalterfirmen

Commerzbank verkauft zwei Vermögensverwalterfirmen

//
Die Dresdner Van Moer Courtens sowie die Filiale Belgien der auf gehobene Privatkunden fokussierten Tochtergesellschaft Commerzbank International SA Luxembourg werden an Mitglieder des Managements verkauft.

Wie der im Dax notierte Bankenkonzern mitteilte, haben die beiden verkauften Institute Ende 2008 zusammen Assets von 615 Millionen Euro verwaltet und 48 Mitarbeiter beschäftigt. Die Transaktion steht unter Vorbehalt der entsprechenden behördlichen Genehmigungen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Dresdner Van Moer Courtens wurde 2008 mit der Verschmelzung der Vermögensverwalter Damien Courtens und Van Moer Santerre als Tochter der Dresdner Bank Luxembourg SA gegründet. Sie konzentriert sich auf die Betreuung vermögender Privatkunden sowie den Wertpapierhandel. Auch die 2006 eröffnete Filiale Belgien der Commerzbank International SA Luxembourg ist in diesem Bereich tätig.

Nicht vom Verkauf betroffen ist die auf das Firmenkundengeschäft spezialisierte Brüsseler Filiale der Commerzbank AG Frankfurt.

Mehr zum Thema
Wechsel im Vorstand: Spechtenhauser und Graf verlassen Commerz Real
Commerzbank plant Honorarberatung
Who Finance: Die besten Banken aus Kundensicht
nach oben