Lesedauer: 1 Minute

Continentale mit Unisex-Check

Die Versicherungsgesellschaft Continentale erweitert ihre Beratungs-Software um einen Unisex-Check. Damit können die Vermittler berechnen, ob die gewünschte Vorsorge mit oder ohne Unisex für den jeweiligen Kunden günstiger ist.

Versicherten, die nach einer Vertragsänderung nicht in den Unisex-Tarif wechseln wollen, bietet Continentale darüber hinaus den sogenannten Unisex-Retter an. Damit bleiben die Kunden selbst dann im alten Vertragstarif, wenn sie nach dem 21. Dezember 2012 Änderungen vornehmen.

Hintergrund: Bestehende Verträge sind zwar grundsätzlich nicht von der Unisex-Regelung betroffen. Frühere Versicherungsbedingungen sehen aber in der Regel vor, dass Änderungen in einem neuen Vertrag nach dem dann jeweils gültigen Tarif erfolgen – nach dem 21. Dezember 2012 also gemäß den dann gültigen Unisex-Tarifen.
Mehr zum Thema
Checkliste des AfWWie Vermittler ihren VSH-Schutz prüfen können
betriebliche Altersversorgung (bAV)Wo bleibt die Betriebsrente in den Wahlprogrammen?
Diskussion um PflichtversicherungStaatliche Subventionen für Elementar-Policen?