Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Cortal-Consors-Fondstrio: Mischen is possible

//
Die Fondsgesellschaft Universal-Investment hat für die Direktbank Cortal Consors drei neue Investmentfonds aufgelegt, die auf verschiedene Anlageklassen setzen. Allerdings unterscheiden sie sich bei der maximal möglichen Aktienquote der Portfolios.

Der AVM Chance + UI (WKN: A0M7WR) darf ohne Begrenzung in Aktienfonds und Einzeltitel investieren. Diese Freiheit nutzen die Fondsberater der Cortal Consors derzeit nicht voll aus: Gegenwärtig beträgt der Aktienanteil des Portfolios 77 Prozent.

Bei der Variante Wachstum (WKN: A0M7WQ) dürfen es maximal 70 Prozent des Fonds sein. Zurzeit sind 56 Prozent des Fonds am Aktienmarkt investiert. Ein Fünftel des Fonds setzt auf Anleihen.

30 Prozent beträgt die Obergrenze für Aktien und Aktienfonds bei der Variante Rendite (WKN: A0M7WS). Auch diese Quote wird mit derzeit 21 Prozent nicht ausgereizt. Größte Anlageklasse des Fonds sind mit 32 Prozent des Fonds momentan Anleihen. Auf Platz zwei und drei folgen Geldmarkttitel (22 Prozent) und Immobilien (19 Prozent).

Das Fondsmanagement wird in makroökonomischen und strategischen Fragen vom Pariser Cortal-Consors- Tochterunternehmen B* Capital beraten.

Der Ausgabeaufschlag liegt beim Chance-Fonds bei 4 Prozent. Bei den Varianten Wachstum und Rendite sind es 3 beziehungsweise 2 Prozent. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,7 Prozent (Chance) beziehungsweise 1,5 Prozent (Wachstum) und 1,15 Prozent (Rendite).

Mehr zum Thema
nach oben