Uwe Pyde, Analyst beim Anleihe-Spezialisten Bantleon

Uwe Pyde, Analyst beim Anleihe-Spezialisten Bantleon

Covered Bonds: Gutes Umfeld, große Nachfrage

//
„Im ersten Quartal 2011 sind Covered Bonds für 86 Milliarden Euro emittiert worden, fast die Hälfte davon im Januar“, so Pyde. Das meiste Volumen im ersten Quartal 2011 kam aus Frankreich (23  Prozent), gefolgt von Spanien (19 Prozent). Zum Vergleich: Für das Gesamtjahr 2010 vermeldete die HSH Nordbank für den vornehmlich in Europa angesiedelten Covered Bond Markt ein Emissionsvolumen von rund 190 Milliarden Euro. Berücksichtigt sind dabei alle Emissionen ab 500 Millionen Euro. Covered Bonds sind durch die öffentliche Hand oder Hypotheken besicherte Anleihen.

Weniger als der Platzierungserfolg erfreute die Performance der Covered Bonds, die in den Kernländern der EU weitgehend negativ war. Aber Pyde ist zuversichtlich: „Das Umfeld ist gut und die Nachfrage groß.“ Dazu tragen auch neue Regeln für institutionelle Investoren bei. „Vor allem die Anrechnung von Covered Bonds unter Basel III und Solvency II bei Versicherern wird auch künftig die Nachfrage unterstützen“, so Pyde. Er bevorzugt Covered Bonds mit maximal dreijähriger Restlaufzeit. Deutsche Pfandbriefe böten in dieser Laufzeit einen Renditeaufschlag gegenüber Staatsanleihen von rund 45 Basispunkten. Auch die französischen, niederländischen und österreichischen Pendants zum  deutschen Pfandbrief empfiehlt er zum Kauf.

35 bis 40 Extra-Basispunkte bei Anleihen mit Staatsgarantie

Im Bereich der staatsgarantierten Anleihen sieht er vor allem Chancen für dreijährige niederländische Bonds. Sie hätten immerhin einen Renditeaufschlag von 35 bis 40 Basispunkten gegenüber niederländischen Staatsanleihen. Der Markt für staatsgarantierte Anleihen ist erst in der Finanzkrise entstanden und umfasst die Bankanleihen, für die die jeweiligen Staaten im Rahmen ihrer Rettungspakete Zins- und Rückzahlungsgarantien übernommen haben. Die Programme sind weitgehend Ende 2010 ausgelaufen. Dennoch wurden im ersten Quartal dieses Jahres 72 Milliarden Euro staatsgarantierter Anleihen platziert. Emittenten waren vor allem supranationale Institute wie der EU-Rettungsschirm ESFS oder die European Investment Bank, aber auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Mehr zum Thema
Emerging-Markets-Anleihen: Die höchsten Zinsen, die besten Fonds „Unternehmensanleihen bleiben attraktiv“ Assenagon: Bond-Prognosen zu pessimistisch