Suche
Lesedauer: 1 Minute

Credit Suisse: Bonus mit Comeback-Chance

Credit Suisse: Bonus mit Comeback-Chance
Neues vom Schweizer Emittenten Credit Suisse (CS): Bei dessen Memory Relax Express Zertifikat (WKN CS0 AK8) werden selbst ausgefallene Boni vorgemerkt und eventuell später ausgeschüttet. Die Wette kann erst zum Laufzeitende endgültig platzen.

Zunächst ermittelt CS am 3. März die Startkurse für die Aktienindizes Div-Dax, Euro Stoxx 50, S&P 500 und Nikkei 225. Ist keiner der Indizes bis zum 23. Juni 2009 um mehr als 20 Prozent gefallen, bekommt der Anleger sein Geld plus einem Bonus von 10 Euro zurück. Inklusive des Ausgabeaufschlags entspräche das einer Rendite von rund 6,8 Prozent im Jahr. Hat an diesem Tag ein Index mehr als 20 Prozent, aber nicht weniger als 40 Prozent verloren, läuft das Zertifikat weiter, und der Anleger erhält nur den 10-Euro-Bonus. Hat ein Index mehr als 40 Prozent verloren, passiert gar nichts, der Bonus kann aber später noch nachgereicht werden.

Am 4. März 2010 gelten dieselben Prozent-Barrieren. Besonderheit: Notieren alle Indizes dann über der 60-Prozent-Marke, wird ein eventuell im Vorjahr ausgefallener Bonus nachgezahlt. Das Gleiche gilt auch für das absolute Laufzeitende am 4. März 2011. Nur wenn an diesem Tag ein Index um 40 Prozent niedriger notiert, sind alle Boni futsch. Dann bekommt der Anleger die Verluste des schwächsten Indexes aufgebrummt.

Das Zertifikat kann noch bis zum 29. Februar gezeichnet werden. Der Ausgabeaufschlag beträgt 1 Prozent.