Teilnehmer der Crypto Assets Conference (2019). | © DAS INVESTMENT Foto: DAS INVESTMENT

Crypto Assets Conference 2020

Drittes Get-together der Blockchain-Branche in Frankfurt

Das Frankfurt School Blockchain Center veranstaltete am 9. und 10. März in Kooperation mit dem Portal financial.com die Crypto Assets Conference 2020 (CAC 2020). Ein wichtiges Thema war die Tokenisierung von Vermögenswerten und der damit zusammenhängenden Regulatorik.

„Wie auch in den vergangenen Jahren möchten wir mit unserer Konferenz im März 2020 führende Experten, Vordenker, Gründer und Entscheidungsträger zusammenbringen, um die Zukunft von Blockchain, Crypto Assets und DLT gemeinsam zu gestalten“, sagt Philipp Sandner, Leiter des Frankfurt School Blockchain Centers.

Zu Gast waren bei der CAC 2020 sowohl Vertreter staatlicher Institutionen als auch von Konzernen und Start-ups.

 

Die Auswirkungen des Coronavirus waren bei der CAC 2020 zu spüren. Einige Redner sagten ab und mussten ersetzt werden. „Es waren aber eher Mitarbeiter von Corporates und Institutionen, Start ups waren sehr präsent“, sagt Sandner. Grund seien verschäfte Regelungen für Geschäftsreisen in Organisationen.

Trotz der herausfordernden Situation sei es eine gute Entscheidung gewesen, die CAC 2020 stattfinden zu lassen. „Möglicherweise war es bis Herbst die letzte Blockchain-Konferenz in Deutschland“, so Sandner.

Mehr zum Thema
Rechtsanwalt Nicolas EberleWie Security Token Offerings den Kapitalmarkt umkrempeln könnenAuf der BlockchainBankhaus von der Heydt plant Kryptowährung und mehrCrypto Assets Conference 2019Großer Blockchain- und Finanz-Branchentreff in Frankfurt