Dachfonds: Absatz-Boom durch Abgeltungssteuer

Dachfonds sind die Gewinner der Abgeltungssteuer. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Fondsgesellschaft Robeco unter 935 unabhängigen Beratern sowie Beratern aus Versicherungen, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Vermögensverwaltern und institutionellen Investoren. Demnach erwarten 74 Prozent der Befragten einen steigenden Absatz bei Dachfonds.

Auf Platz Zwei folgen Zertifikate: Dort rechnen 42 Prozent der Berater mit einer wachsenden Nachfrage. Auch bei offenen Immobilienfonds soll die Steuerreform den Absatz steigern, erwarten 37 Prozent der Befragten.

Im Gegensatz zu den Anlegern fühlen sich die Profis gut über die Abgeltungssteuer informiert. Rund 93 Prozent schätzen ihr Wissen diesbezüglich als gut oder sehr gut ein. Nach derzeitigem Stand tritt die Abgeltungssteuer am 1. Januar 2009 in Kraft. Anleger, die nach diesem Tag Anteile an Investmentfonds kaufen, müssen Veräußerungsgewinne beim Verkauf dieser Produkte pauschal mit 25 Prozent versteuern. Das gilt nicht für Fondsanlagen, die sie vor 2009 abgeschlossen haben.

Dementsprechend erwarten 70 Prozent der Umfrageteilnehmer, dass Anleger künftig längerfristig investieren werden. Nur 17 Prozent gehen weiterhin von häufigen Umschichtungen aus. Zu weniger Bürokratie werde diese Entwicklung nach der Mehrheitsmeinung aber nicht führen: Nur 20 Prozent erwarten durch die längeren Anlagehorizonte weniger Bürokratie im Beratungsgeschäft.

Mehr zum Thema