Dänen bringen Afrika-Fonds nach Deutschland

//
Die dänische Sydinvest bietet deutschen Anlegern einen weiteren Schwellenländer-Aktienfonds an: Der neue ISI Africa & Middle East Equities (ISIN: DK0060142917) konzentriert sich auf Investments in Afrika und dem Nahen Osten. „Nach einem langjährigen Aktienabenteuer in den sogenannten BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China richtet sich der Blick zunehmend auf exotischere und neuere Finanzmärkte“, erklärt Fondsmanager Niels Skovvart.

„Nicht nur der Ausbau der Infrastruktur und die Förderung von Rohstoffen tragen das Wachstum in Afrika“, so Skovvart weiter. „Die Entwicklung wird in Ländern wie Ghana oder Ägypten zudem von einer zunehmenden privaten Nachfrage gestützt.“ Aus diesem Anfangsstadium seien die Märkte im Nahen Osten bereits herausgewachsen. Bei einem weiter steigenden Ölpreis hätten diese Märkte aber weiterhin hohes Potenzial.

„Die hohen Exporterlöse ermöglichen es staatlichen und privaten Investoren, ihre ehrgeizigen Investitionen voranzutreiben“, erklärt Skovvart. Das helfe dabei, die Volkswirtschaften der Golfregion unabhängiger von der Ölindustrie zu machen.

Mehr zum Thema