Richterhammer Foto: Foto von Sora Shimazaki von Pexels

Ombudsmann-Statistik

Darüber beschweren sich die Versicherten

Dieser Inhalt wird derzeit wegen fehlender Zustimmung für Marketing-Cookies nicht angezeigt.

Auch im vergangenen Jahr lagen die Beschwerden über Versicherungsvermittler auf einem äußerst niedrigen Niveau, betont Michael H. Heinz. Der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) verweist hierzu auf den aktuell veröffentlichten Tätigkeitsbericht des Versicherungsombudsmanns.

Angaben oben: Jeweilige Summe von Beschwerden nach Verfahrensordnung des Versicherungsombudsmanns (VomVO) und Verfahrensordnung für Beschwerden im Zusammenhang mit der Vermittlung von Versicherungsverträgen (VermVO).
Detaillierte Daten siehe Tabelle unten.
Quelle: Verbraucherschlichtungsstelle Versicherungsombudsmann

Versicherungssparten VomVO VermVO
Leben 3.210 101
Berufsunfähigkeit 510 7
Kfz-Haftpflicht 1.525 13
Kfz-Kasko 1.651 21
Rechtsschutz 3.884 20
Unfall 645 3
Hausrat 663 10
Gebäude 1.333 16
Allg. Haftpflicht 1.013 15
Sonstige 1.628 27
spartenübergreifend 488 24
Sparte in Klärung 839 41
Realkreditverträge 24 0
Summe 17.413 298

Demnach beschwerten sich zwischen Januar und Dezember 2020 gerade einmal 298 Versicherungsnehmer über ihren Vermittler. Das seien zwar 37 Eingaben mehr als im Jahr zuvor. Doch bei einem gesamten Beschwerdeaufkommen von 18.133 machen sie einen relativen Anteil von lediglich 1,6 Prozent aus.

Außerdem gibt Heinz zu bedenken: „Die Schlichtungsstelle beurteilte nur 93 Beschwerden als zulässig.“ Daraus ergibt sich ein Anteil von nur 0,5 Prozent. 52 Fälle waren zum Jahresende zwar noch nicht abgeschlossen. Doch aufgrund der niedrigen Beschwerdequoten sieht sich der BVK in seiner Verbandsarbeit bestätigt.

Mehr zum Thema
FlexpertoBVK verschenkt 500 Videoberatungs-Lizenzen Versicherungsaufsicht warntLizenz zum Neugeschäft für Lebensversicherer bedroht GewässerschadenhaftpflichtTarif der Haftpflichtkasse über Covomo erhältlich