Marketing-Kommunikation

Nachhaltig diversifizieren

Das Comeback der Mischfonds

Dank gestiegener Zinsen liefern Anleihen wieder ansehnliche Renditen und das konjunkturelle Umfeld ermöglicht ebenfalls Gewinne an den Aktienmärkten. Gute Voraussetzungen für Mischfonds.

Comofoto-stock.adobe.com

V

iele Mischfondsmanager werden das Jahr 2022 so schnell nicht vergessen. Die Kurse an den Aktienmärkten fielen und gleichzeitig gab es starke Wertverluste an den Anleihemärkten. Während die Aktien 2023 schon wieder zur Erholung ansetzten, blieb es an den Rentenmärkten noch sehr volatil. „Merkliche Erholungseffekte zeigten sich erst im November 2023, als die Markterwartungen für eine Zinswende im Jahr 2024 in den USA und Europa stiegen“, sagt Johanna Handte, Chief Investment Officer der Bethmann Bank. Die zur ABN AMRO Gruppe gehörende Bank bietet mehrere nachhaltige Mischfonds mit unterschiedlichem Risikoprofil an. 

 

Auf 2024 blickt Handte mit Optimismus. Mischfonds gewinnen an Attraktivität. Mit dem höheren Zinsniveau bieten Rentenanlagen seit längerer Zeit erstmals wieder attraktive Renditen. Sie liefern einen Beitrag zur Performance und dürften sich zudem im Portfolio als Diversifikator gegenüber Aktien erweisen. Das kann gerade in Phasen geopolitischer Unsicherheiten von hohem Nutzen sein. 

Gute Perspektiven für Anleihen

„Der Ausblick für Anleiherenditen ist in der Regel am Höhepunkt der Zinsanhebungszyklen sehr attraktiv und wird noch besser, wenn die ersten Leitzinssenkungen durch die Zentralbanken absehbar sind“, erläutert Handte. Zinssenkungen dürften vor dem Hintergrund der sinkenden Inflation und der Abkühlung der Wirtschaft noch in diesem Jahr, voraussichtlich im Juni, starten. Die Bethmann-Experten rechnen sowohl in den USA als auch in der Eurozone mit Zinssenkungen um mehr als 100 Basispunkte (1 Prozent) bis zum Jahresende. Mit längerer Duration lässt sich von den erwarteten Zinssenkungen, die die Anleiherenditen fallen und die Kurse steigen lassen, profitieren. Vor dem Hintergrund eines eher schwachen konjunkturellen Ausblicks scheinen Investmentgradepapiere attraktiver als spekulative Anleihen.

Für das laufende Jahr rechnet die Bethmann Bank mit einem moderaten wirtschaftlichen Wachstum. „In Europa sind die Unternehmensgewinne aufgrund der konjunkturellen Abschwächung nach wie vor unter Druck. Die USA haben sich besser gehalten als erwartet und das US-Gewinnwachstum scheint wieder anzuziehen“, so Handte. Damit steht bei Bethmann die Aktienampel erst einmal auf leicht übergewichtet. In den Portfolios finden sich vor allem innovationsgetriebene und wachstumsstarke Unternehmen aus den Sektoren Informationstechnologie, Halbleiter, Gesundheitswesen, Automatisierung und Energieeffizienz. US-Aktien werden gegenüber europäischen Titeln bevorzugt.

Mischfonds können ihre Stärken wieder ausspielen. Handte: „Wir rechnen 2024 mit einem guten Jahr für diversifizierte Anleger. Die Anleihemärkte befinden sich gerade in einer sehr günstigen Situation. Auch wenn wir uns derzeit auf hochwertige Anleihen konzentrieren, könnten andere Anlageklassen mit höheren Renditen bald an Attraktivität gewinnen, wenn die US-Wirtschaft widerstandsfähig bleibt. Und an den Aktienmärkten gibt es noch Bereiche, die trotz des allgemeinen Rückgangs der Gewinnerwartungen Chancen bergen.“

Marketing-Kommunikation

Interview mit Johanna Handte

„Unsere Nachhaltigkeitsfonds enthalten weder Energieaktien noch Gold“

Die Bethmann Bank bietet ein breites Spektrum an Mischfonds. Chief Investment Officer Johanna Handte über den starken Team-Ansatz der Bank, die Unterschiede klassischer und nachhaltiger Mischfonds sowie aktuelle Positionierungen.

pyrech / pixabay

Frau Handte, Sie sind Anfang 2024 als neue Investmentchefin bei der Bethmann Bank gestartet. Haben Sie größere Änderungen bei der Asset-Allokation vorgenommen, die sich auch in den Portfolios der Mischfonds niedergeschlagen haben? 

Johanna Handte
Chief Investment Officer

Johanna Handte: Meine ersten Wochen bei der Bethmann Bank verbrachte ich primär damit, den bestehenden Investmentprozess und die sogenannten Key Risk Taker kennenzulernen. Ich finde es sehr wichtig, dass ein neuer CIO zunächst zuhört und sich Zeit nimmt, um die Mechanismen zu verstehen. Für Adjustierungen ist dann immer Raum gegeben, sie wollen aber durchdacht sein. Im Rahmen der Asset-Allokation diskutieren wir aktuell viele Themen. Zum Beispiel eine höhere Gewichtung auf der Aktienseite und eine höhere Duration auf der Rentenseite. Ein weiteres Thema sind japanische Aktien, die vielleicht ein längerfristiges Comeback erleben. Das alles sind spannende Themen, die uns sicherlich 2024 begleiten werden. 

Bei Bethmann gibt es keine Starfondsmanager. Wie kommen Allokations- und Anlageentscheidungen für die Mischfonds zustande?

Handte: Wir leben einen sehr starken Teamansatz, bei dem jeder seine Stärken einbringen kann. Beim Investmentprozess gehen wir in drei Schritten vor. Im ersten Schritt diskutiert, bewertet und entscheidet das Globale Investment Committee, kurz GIC, die Asset-Allokation hinsichtlich Aktien, Anleihen und Geldmarktpapieren. Dieses Gremium besteht aus fünf Personen mit unterschiedlichen Verantwortlichkeitsbereichen, etwa dem Leiter Aktien, Leiter Anleihen und dem Chefvolkswirt. Ich verantworte in dem Anlageausschuss den Cross Asset View, also die Art und Weise, wie wir den Schwerpunkt in den gemischten Mandaten setzen. Im nächsten Schritt schlagen die Spezialistenteams für Aktien und Anleihen eine Positionierungsempfehlung für die jeweiligen Sub-Asset-Klassen, Durationssteuerung und die Länder- und Sektorengewichtung vor, die dann ebenfalls im GIC diskutiert wird. Im dritten und letzten Schritt sind die Spezialisten- und Portfoliomanagementteams für die Einzeltitelselektion verantwortlich. 

Bethmann bietet eine Familie nachhaltiger Mischfonds mit mehreren Risiko-Rendite-Profilen an. Wie unterscheiden sich diese Artikel-8-Mischfonds von den klassischen? Können Sie konkrete Beispiele nennen? 

Handte: Unser Nachhaltigkeitsprozess filtert Unternehmen heraus, die nicht unserem strengen Kriterienkatalog entsprechen. So befindet sich kein Unternehmen aus dem Energiesektor in unseren Nachhaltigkeitsfonds. Jedoch werden Sie zum Beispiel eine Shell oder Total in unseren klassischen – nach Artikel 6 der EU-Offenlegungsverordnung klassifizierten – Mischfonds finden. Eine Alphabet erfüllt ebenfalls nicht unseren Anspruch an Nachhaltigkeit, ist aber Bestandteil der klassischen Portfolios. Typischerweise ist auch die Automobilbranche in den Nachhaltigkeitsfonds deutlich unterrepräsentiert, wenngleich dieser Sektor ohnehin derzeit wenig attraktiv ist. Und auch wenn wir aktuell nicht allokiert sind, könnten die klassischen Mischfonds in Gold investieren, was in den Nachhaltigkeitsfonds aufgrund der nicht nachhaltigen Gewinnung dieses Metalls nicht möglich ist. 

Apropos Gold. Die Mischfonds investieren vornehmlich in Aktien, Anleihen und Liquidität. Welche Rolle spielen alternative Investments in den Mischfonds-Portfolios?

Handte: Wir nutzen sie selektiv. Besonders in der Niedrigzinsphase konnten wir über Absolute- und Total-Return-Konzepte einen Mehrwert im Portfolio genieren. Aktuell investieren wir nicht in alternative Anlagen, da die traditionellen Anlageklassen aus unserer Sicht ein ausreichendes Renditepotenzial liefern. 

Wie steuern Sie die Allokationen im Fonds, über Derivate?

Handte: Unsere Allokationsänderungen werden grundsätzlich durch Kauf und Verkauf von Aktien und Anleihen umgesetzt. Bei kurzfristigen, taktischen Positionierungen können auch Derivate zum Einsatz kommen. Zum Beispiel, wenn wir die Duration anpassen oder auf der Aktienseite das Marktbeta durch den Einsatz von Aktien-Futures auf bestimmte Indizes anpassen möchten. 

Wie sind die nachhaltigen Mischfonds im aktuellen Umfeld positioniert? 

Handte: Wir sind derzeit bei Aktien leicht übergewichtet, bei Renten übergewichtet und haben eine geringere Liquiditätsquote im Vergleich zur Benchmark. In der Aktienallokation präferieren wir die USA vor Europa. Auf Branchenebene haben IT und Gesundheit ein leichtes Übergewicht, der Finanzsektor ist untergewichtet. Wir beobachten den Aktienmarkt genau, um gegebenenfalls auch Opportunitäten zu nutzen, um die Aktienquoten weiter zu erhöhen. 

Die Anleihen unserer Mischfonds sind weniger stark in Hochzinsanleihen allokiert, dafür in Investment-Grade-Anleihen übergewichtet, mit einem Schwerpunkt auf Staats- und Unternehmensanleihen. Auch wir erwarten Zinssenkungen in diesem Jahr, sodass wir hier von einer höheren Duration profitieren sollten. Diese Ausrichtung auf der Anleiheseite sollte stabilisierend auf die Portfolios wirken.

Marketing-Kommunikation

Fondsporträt

Unsere nachhaltige Fondspallette

Bei der Bethmann Bank bekommen Anleger eine Vermögensverwaltung auch im Fondsmantel – mit nachhaltiger Ausrichtung und ganz nach persönlicher Risikoaffinität mit unterschiedlichen Aktienquoten.

Bethmann Bank

P

arallel zur individuellen Vermögensverwaltung bietet die Frankfurter Bethmann Bank breit gestreute, global ausgerichtete Mischfonds an, die letztlich wie ein Vermögensverwaltungsmandat gemanagt werden. Sie unterliegen den gleichen Markteinschätzungen, Allokationsentscheidungen und Titelauswahlkriterien. Investiert wird in die Assetklassen Aktien, Anleihen, Geldmarkt und gegebenenfalls alternative Investments. 

 

Vornehmlich kommen Einzeltitel in die Portfolios. Um in dynamischen oder konzentrierten Märkten eine breite Diversifikation zu erreichen, werden auch Investmentfonds eingesetzt, beispielsweise bei Hochzinsanleihen oder bei Anleihen und Aktien aus Schwellenländern. Die Fonds machen jedoch weniger als 10 Prozent der Portfolios aus. 

Stringenter Nachhaltigkeitsprozess seit 2011

Neben den klassischen, nach Artikel 6 der EU-Offenlegungsvereinbarung klassifizierten Mischfonds sind ebenfalls nachhaltige Lösungen im Angebot, die das gesamte Risikospektrum abdecken. Für diese nachhaltigen Fonds (Artikel 8) erstellt das Investmentteam eine eigene Gesamtanalyse. Sie basiert unter anderem auf den Daten des Analysehauses Sustainalytics. Ein mehrstufiger Nachhaltigkeitsprozess umfasst Ausschlusskriterien, Positivkriterien geclustert nach den Subindustrien und einen Best-in-Class-Ansatz. Wichtiger Impulsgeber und Berater des Investmentteams ist ein externer Nachhaltigkeitsbeirat. Er unterstützt dabei, nachhaltige Auswahlkriterien auf dem neusten Stand der wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen zu halten und die Anlagen auf ihre Nachhaltigkeit hin zu überprüfen.

Vier Ansätze: Von sehr defensiv bis stark offensiv

Am defensiven Ende der nachhaltigen Mischfonds-Reihe befindet sich der 2011 aufgelegte Bethmann Stiftungsfonds. Die neutrale Gewichtung liegt hier bei 20 Prozent Aktien und 80 Prozent Anleihen und Geldmarktinstrumenten. Die Aktienquote kann auf bis zu 30 Prozent hochgefahren oder auf null abgesenkt werden. Alternative Investments können bis 20 Prozent ausmachen, sind aber aktuell nicht im Portfolio. 
Ein Stückchen höher auf der Risikoskala befindet sich der Bethmann Nachhaltigkeit Defensiv Ausgewogen. Die Aktienquote kann zwischen 25 und 55 Prozent schwanken, die neutrale Position liegt bei 35 Prozent, ergänzt um 65 Prozent Anleihen und Geldmarktinstrumente. Auch hier könnten 20 Prozent alternative Investments beigemischt werden.

Mit dem Bethmann Nachhaltigkeit Ausgewogen verlassen Anleger endgültig den defensiven Bereich. Zwischen 25 und 75 Prozent wird hier in Aktien investiert. Die neutrale Ausrichtung liegt bei 55 Prozent Aktien und 45 Prozent in Anleihen und Geldmarktinstrumenten. 30 Prozent Alternatives sind prinzipiell erlaubt.

Am offensiven Ende der Risikoskala befindet sich der Bethmann Aktien Nachhaltigkeit, der auch als Aktienfonds gewertet werden kann. Er kann bis zu 100 Prozent in Aktien investieren. In der neutralen Ausrichtung hält er 10 Prozent Anleihen und Geldmarktinstrumente, dieser Anteil könnte bei Bedarf auf 35 Prozent steigen. Es könnten auch 30 Prozent alternative Investments beigemischt werden. Aktuell liegt die Aktienquote bei 95 Prozent, und damit wie bei allen nachhaltigen Mischfonds der Bethmann Bank gemäß der Asset-Allokations-Vorgaben des Anlageausschusses im leicht übergewichteten Bereich. Auf alternative Investments wird derzeit überall verzichtet. 

Marketing Kommunikation

 

Daten & Fakten

 

mojo_cp-stock.adobe.com

Bethmann Stiftungsfonds
 
  konservativ ausgerichtet,
  global investierend
  Fokus: Aktien und Anleihen
  Auflagedatum: 01.11.2011
  Aktienquote neutral: 20%
  Aktienquote max.: 30%
Bethmann Nachhaltigkeit Defensiv Ausgewogen
  defensiv ausgewogen,
  global investierend
  Fokus: Aktien und Anleihen
  Auflagedatum: 01.09.2016
  Aktienquote neutral: 35%
  Aktienquote max.: 55%
Bethmann Nachhaltigkeit Ausgewogen
  ausgewogen,
  global investierend
  Fokus: Aktien und Anleihen
  Auflagedatum: 01.11.2011
  Aktienquote neutral: 55%
  Aktienquote max.: 75%
Bethmann Aktien Nachhaltigkeit
 
  offensiv ausgerichtet,
  global investierend
  Fokus: nachhaltige Aktien
  Auflagedatum: 10.11.2014
  Aktienquote neutral: 90%
  Aktienquote max.: 100%

 

Rechtliche Hinweise

Es handelt sich vorliegend um Informationen zu Marketing- / Werbezwecken. Diese Ausarbeitung der ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch (nachfolgend Bethmann Bank genannt) richtet sich an Kunden im Sinne von § 67 Abs.1 Wertpapierhandelsgesetz. Sie stellt für sich gesehen weder ein Angebot noch eine Beratung, Empfehlung oder Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie dient vielmehr lediglich Informationszwecken und kann eine anleger- und anlagegerechte Beratung nicht ersetzen. Diese Ausarbeitung ist keine Finanzanalyse. Sie wurde nicht im Einklang mit Rechtsvorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegt auch keinem Verbot des Handelns im Anschluss an die Verbreitung von Finanzanalysen. Sofern vorhanden soll der Erwerb eines in dieser Ausarbeitung genannten Finanzinstruments ausschließlich auf der Basis der im Verkaufsprospekt enthaltenen Informationen, ggf. ergänzt um den zuletzt veröffentlichten Jahresbericht und Halbjahresbericht, sofern ein solcher jüngeren Datums vorliegt, erfolgen. Der Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen bzw. das PRIIP Basisinformationsblatt werden dem Kunden bei der Bethmann Bank, Mainzer Landstraße 1, 60329 Frankfurt am Main, in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt und sind auch über die Webseite der Emittentin / Verwaltungsgesellschaft erhältlich. Die Bethmann Bank übernimmt keine Haftung für die Fehler im Hinblick auf die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Ausarbeitung, einschließlich aller Berechnungen, soweit diese Fehler nicht von Bethmann Bank vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Die beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sollen nicht in den Rechtsordnungen angeboten, verkauft oder vertrieben werden, in denen dies unzulässig ist, einschließlich der Vereinigten Staaten von Amerika. Wenn Sie beschriebene Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen, sind Sie verpflichtet, die ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch darüber zu informieren, wenn Sie eine US-Person sind oder es Ihnen in Ihrem Heimatland nicht gestattet ist, solche Produkte oder Dienstleistungen zu beziehen.  Diese Ausarbeitung darf weder fotokopiert noch in anderer Art und Weise ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Bethmann Bank vervielfältigt werden.