Lesedauer: 2 Minuten

Das fondsbasierte Asset Management Euroswitch bringt für Seqon nachhaltiges Produkt auf den Markt

Euroswitch bringt für Seqon nachhaltiges Produkt auf den Markt
Die Produktvariante „Seqon Nachhaltige Werte“ ist ein klassisch ausgewogenes Aktien-/Renten-Portfolio. Investiert wird ausschließlich in Fonds, die ihre Nachhaltigkeitsstrategie in einem FNG-Nachhaltigkeitsprofil offen legen.

In erster Linie werden Fonds eingesetzt, die auf ein externes Research durch die bekannten Ratingagenturen Imug oder Oekom vertrauen und eine exzellente Performance aufweisen. Die variablen Quoten der Aktien- beziehungsweise Rentenfonds werden von Euroswitch an die erwartete Kapitalmarktentwicklung angepasst.

Mit Euroswitch konnte Seqon einen der Pioniere des fondsbasierten Asset Managements als Vermögensverwalter gewinnen. Die Anlagemöglichkeit „Seqon Nachhaltige Wertsicherung“ bietet für konservative Anleger, die ein konkretes Sparzieldatum haben, ein wertgesichertes Portfolio.

Die Wertsicherung erfolgt im Depot über Laufzeitfonds für in Euro begebene Zerobonds kerneuropäischer Staaten. Der nicht für die Wertsicherung benötigte Teil der Anlagesumme steuert die Rendite des Depots und partizipiert durch Investition in einen weltweit und nachhaltig anlegenden Investmentfonds an den Entwicklungen der Kapitalmärkte.

Anleger können in beide dieser „grünen“ Produktvarianten ab einer Einmalanlage von 2.000 Euro investieren. Die Depots werden bei der FIL Fondsbank geführt.

Peter Fehrenbach, Geschäftsführer und Gründer der Euroswitch, sei dem Wunsch von Beraterseite nach einem solchen Produkt gerne nachgekommen: „Ich glaube, dass die zunehmende Nachfrage von Anlegerseite nach ,sauberem‘ Geld nicht nur ethisch nachvollziehbar ist, sondern auch den Stellenwert nachhaltigen Wirtschaftens als Bestandteil des Produktivkapitals stärken wird. Dieser Herausforderung werden sich in Zukunft noch mehr Vermögensverwalter und Berater stellen müssen.“

In mehreren Studien, so zum Beispiel in einer Ende Oktober vorgestellten Erhebung der Oekom Research (Studie: „Die Bedeutung von Nachhaltigkeitskriterien für die Beurteilung von Anlagechancen und –risiken bei Unternehmensanleihen“), werde gezeigt, dass nachhaltig wirtschaftende Unternehmen langfristig ökonomisch erfolgreicher seien.

Dieser Vorsprung werde auch an den Finanzmärkten honoriert, so dass sich nachhaltiges Handeln letztendlich auch in dauerhaftem wirtschaftlichem Erfolg auszahle - eine sogenannte „doppelte Dividende“.
Tipps der Redaktion
Foto: Die zehn besten Fonds in Bildern
Dynamische europäische Mischfonds im CrashtestDie zehn besten Fonds in Bildern
Foto: Gut gemeint ist nicht gut gemacht“: Helmut Kapferer gegen Thomas Richter
„Gut gemeint ist nicht gut gemacht“: Helmut Kapferer gegen Thomas Richter
Mehr zum Thema