Lesedauer: 2 Minuten

Das große Mischfonds-Bashing, 2. Akt Morningstar und die Mischfonds oder das Wetter im Sommerloch

Klaus-Dieter Erdmann
Klaus-Dieter Erdmann
Vor einigen Wochen hatte ich gerade die Kolumne zum großen Mischfonds-Bashing fertig geschrieben, da kam eine Analyse von Morningstar zu defensiven Mischfonds auf meinen Schreibtisch. Die Ratingagentur hatte die Renditetreiber dieser Produkte untersucht und zog folgendes Fazit: „Die gute Wertentwicklung der defensiven Mischfonds war in den letzten Jahren stark von der guten Entwicklung der Aktien- und Rentenmärkte getrieben. Aktien und Staatsanleihen lieferten in den meisten Jahren deutlich positive Performancebeiträge, gleichsam eine Win-Win-Situation für Anleger. In den letzten Monaten haben sich die Kurse der Staatsanleihen allerdings aufgrund der steigenden Renditen negativ entwickelt, und auch die Aktienmärkte waren kein Selbstläufer mehr und entwickelten sich volatiler als zuvor. Aktuell weist daher einiges darauf hin, dass sich die gute Performance der defensiven Mischfonds als konservative Renditebringer nicht mehr eins zu eins in die Zukunft fortschreiben lässt.“

Das Fazit ist korrekt und man kann es aktuell auch nicht häufig genug wiederholen, um Anleger und Investoren auf diesen Umstand hinzuweisen beziehungsweise sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Man kann diese salomonische Erkenntnis der Analyse aber ohne weiteres auch universell einsetzen. Dafür habe ich folgenden Vorschlag, der Ihrer Mithilfe bedarf: Ersetzen Sie einfach im ersten Satz des oben genannten Fazits das Wort „defensiv“, durch „ausgewogen“ oder „offensiv“. Das – korrekte – Fazit bleibt das gleiche. Und nun gehe man sogar noch einen Schritt weiter und ersetze „defensive Mischfonds“ gänzlich durch „ETFs“. Ich behaupte, auch hier ist das Fazit das gleiche.

Komischerweise wird ein solches Fazit aber derzeit nur für Mischfonds gezogen und publiziert, und schon wären wir wieder beim eingangs zitierten Stichwort beziehungsweise meiner entsprechenden Kolumne. Bleibt mir nur noch, auf den aktuellen Wetterbericht zu verweisen, der allgemein regnerisches, aber auch sonniges Wetter bei Temperaturen von 14 bis 28 Grad voraussagt.

Für die nun beginnende Urlaubszeit wünsche ich Ihnen in jedem Fall viel Sonne und erholsame Tage.

Ihr Klaus-Dieter Erdmann

Über den Autor: Klaus-Dieter Erdmann ist Gründer und Geschäftsführer der MMD Multi Manager GmbH in Arnsberg. Das Unternehmen hat sich auf die Analyse vermögensverwaltender Fonds spezialisiert und wertet mit Hilfe einer hauseigenen Datenbank kontinuierlich mehr als 1.500 Angebote dieser Produktkategorie aus. Für DER FONDS berichtet Erdmann alle zwei Wochen über neue Trends in der Vermögensverwalterfonds-Szene.


Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.
Mehr zum Thema
Partnerwechsel im Asset ManagementWenn der Kunde auf der Strecke bleibt Finanzmärkte und AllgemeinbildungKeep it Simple – ein Fall für „Logo“?