Aktualisiert am 28.01.2020 - 17:28 UhrLesedauer: 1 Minute

DAS INVESTMENT in Afrika: Kurs-Geschichten aus Ruanda

Steve Caley
Steve Caley ist Geschäftsführer der Fina Bank
in Ruanda

Beruhigendes Gemurmel dringt aus den Beratungsräumen der Fina Bank in Ruandas Hauptstadt Kigali. Die Türen, falls die Räume welche haben, sind nur angelehnt. Ein paar Angestellte flitzen geschäftig durch den Vorraum, der mit dunklen Dielen ausgelegt ist. Drei weiche Sofas mit dunklem Lederbezug erleichtern das Warten. Von einem schief hängenden Bild an der Wand trifft mich der ernste Blick Paul Kagames, dem Präsidenten Ruandas.

Eine Etage tiefer läuft der normale Schalterbetrieb. Es ist nicht viel los an diesem Dienstag am frühen Nachmittag. Eine Angestellte in der türlosen Beratungsbucht schaut leicht gelangweilt. Eine andere hat gerade Kundschaft. Ausliegende Prospekte ähneln denen in Deutschland: Sie zeigen strahlende Menschen, die genau diese Bank glücklich gemacht haben will. Nur dass sie hier mitten in Afrika eben ein bisschen anders aussehen als in Europa.

Mehr zum Thema