Suche
Lesedauer: 5 Minuten

Container, Software, hohe Zinsen Das sind Aktie, Markt und Fonds des Monats November 2021

Containerschiff
Containerschiff: Der Transport nach Übersee wird teurer. | Foto: Pexels / Martin Damboldt

Eine Aktie, deren Kurs sich in den vergangenen zehn Jahren fast verfünfzigfachte?

Nemetschek (WKN: 645290) gelang dieses Meisterstück. Wer am 5. Dezember 2011 für 2.170 Euro insgesamt 1.000 Aktien des Unternehmens kaufte, freut sich heute über einen Gewinn von deutlich mehr als 100.000 Euro.

Nicht nur langfristig macht der Software-Hersteller für Bauindustrie und Architekten seinen Anlegern Freude. Auch auf kurze Sicht ist Musik drin: Zwischen dem 2. und 30. November kletterte die Nemetschek-Aktie um 11,2 Prozent.

Operativ läuft es gut. Nemetschek-Chef Harald Egel weiß, wo es hingehen soll: Für das Gesamtjahr 2021 peilt er ein Umsatzwachstum von 12 bis 14 Prozent an. Die Ebitda-Marge soll bei 30 bis 32 Prozent landen. Die Chancen stehen gut, dass Nemetschek dieses Ziel erreicht. Zuletzt schaffte es das Unternehmen, die Eigenkapitalrendite auf 25,9 Prozent zu hieven.

Nemetschek: Umsatz und Gewinn seit Dezember 2014

Die Firma kann mit Geld umgehen, wie es scheint: Der Verschuldungsgrad liegt bei 16,6 Prozent. Das Management senkte diese Kennzahl in den vergangenen zwei Jahren um mehr als 60 Prozentpunkte. Zwischen Juni 2019 und September 2021 fiel das zinstragende Fremdkapital von 209,5 auf 82 Millionen Euro.

Dividenden-Einsteiger haben keine große Freude an Nemetschek

Seit dem Jahr 2010 steigt die jährliche Ausschüttung kontinuierlich an. Und das, obwohl Nemetschek nur rund 27 Prozent des Gewinns an die Aktionäre weitergibt.

Genau hier, bei der Payout Ratio, liegt auch der große Knackpunkt. Mit einer Dividendenrendite von gerade einmal 0,29 Prozent erscheint Nemetschek für Neueinsteiger kaum interessant.

Ganz anders sieht es natürlich aus für Anleger, die bereits vor zehn Jahren ein glückliches Händchen bewiesen. Wie oben beschrieben, kauften sie die Aktie am 5. Dezember 2011 zum Preis von 2,17 Euro. Die Dividende von 0,30 Euro im Jahr 2021 bedeutet für sie eine Dividendenrendite von 13,8 Prozent.

Der Markt bewertet die Nemetschek-Aktie sportlich

Das Software-Unternehmen ist kein Geheimtipp mehr. Heute notiert die Aktie bei 104,40 Euro (Stand: 3. Dezember 2021). Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt bei 95,7, das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 25.

Wer sich die Aktie dennoch ins Depot holt, bekommt ein interessantes Geschäftsmodell. In seinem Segment gehört Nemetschek mit einem Marktanteil von 10 Prozent zu den weltweit führenden Firmen. Rund die Hälfte aller Erlöse strömen, dank Software-Updates und Beratungsdienste, als wiederkehrende Umsätze in die Kassen.

Tipps der Redaktion
Foto: Das sind Aktie, Rohstoff und Fonds des Monats September 2021
Füttern, pumpen, streuenDas sind Aktie, Rohstoff und Fonds des Monats September 2021
Foto: Das sind Aktie, Markt und Fonds des Monats Oktober 2021
Schweröl, Schwäche, SchwellenländerDas sind Aktie, Markt und Fonds des Monats Oktober 2021
Foto: Das sind Aktie, Markt und Fonds des Monats August 2021
GS, NN, IWF, ASMLDas sind Aktie, Markt und Fonds des Monats August 2021
Mehr zum Thema