Allianz-Hauptgebäude in München Foto: Allianz

3 Versicherer und Maklerpool

Die innovativsten Unternehmen der Versicherungsbranche

Systematische Investitionen in Innovation im Sinne eines Forschungs-und Entwicklungsbudgets  (F&E-Budget) sind in der Versicherungsbranche noch nicht selbstverständlich. Das ergab die EY Innovalue Innovation Studie.

72 Prozent der befragten Unternehmen verfügen über kein dezidiertes F&E-Budget. Die restlichen 28 Prozent, die über ein solches verfügen, haben meistens eigene Innovations-/ F&E-Einheiten errichtet. Unternehmen ohne F&E-Budget bringen Innovation vorwiegend in ihrer Projekt-und Digitalisierungsportfolioplanung unter.

Als Innovationsführer der Versicherungsbranche empfinden die Befragten zwei globale Konzerne: den deutschen Versicherungsriesen Allianz und den chinesichen Ping An. Zu den innovativsten Nischenanbietern zählen sie den US-Insurtech Lemonade und den deutschen Maklerpool Blaudirekt.

Einfache Produkte, schnelle Prozesse

Alle vier punkten laut Studie unter anderem mit einer diversifizierten Aufstellung und Investitionsstrategie, einfachen Produkten, schnellen Prozessen sowie einer konsequent umgesetzten Kundenorientierung. „Der eine Anbieter, der entlang der gesamten Wertschöpfungskette als Innovationsführer gilt, konnte nicht identifiziert werden“, sagt Christan Mylius, Partner bei EY Innovalue

Im Rahmen der Studie haben die Managementberater mit knapp 50 Vorständen beziehungsweise Geschäftsführern sowie weiteren Führungskräften von Versicherern und Maklern gesprochen. Insgesamt repräsentieren die Studienteilnehmer, gemessen an den Beiträgen, rund 40 Prozent des deutschen Versicherungsmarktes.

Mehr zum Thema
betriebliche Altersversorgung (bAV)„In der bAV droht ein Generationenkonflikt“ Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen