LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche

Rekordwert für das dritte Quartal Das sind die Top 20 der Dividendenzahler

Platz 20: Chevron

Unternehmen: Chevron Chevron Tankstelle in Tok am Alaska Highway | © Imago Images / imagebroker/strigl
Eine Tankstelle von Chevron in Alaska. | Foto: Imago Images / imagebroker/strigl

ISIN: US1667641005

Branche: Öl und Gas

Land: USA

Dividende: 2,8 Milliarden US-Dollar

Dividendenrendite: 4,1 Prozent

Eine Studie von Janus Henderson zeigt: Die Energiekrise sorgte teilweise für einen starken Anstieg der Dividenden im dritten Quartal 2022. Besonders gut lief es demnach für Aktionäre von Öl- und Gasproduzenten. Im Vergleich zum Vorjahr seien deren Ausschüttungen um drei Viertel auf einen Betrag von 46,4 Milliarden US-Dollar gestiegen – was einem Rekordwert für das dritte Quartal entspreche. Dabei haben die Ölgesellschaften weltweit ihre Ausschüttungen erhöht, größtenteils durch Sonderdividenden und nicht durch eine Erhöhung der regulären Zahlungen.

 

 

Besonders stark fielen die Öldividenden in den Emerging Markets, Asien und Nordamerika aus, wobei die größte Erhöhung von Petrobras in Brasilien kam. Im Gegenzug kam es zu einem Einbruch im Bergbausektor. Dort kürzten die Unternehmen als Reaktion auf die niedrigeren Rohstoffpreise ihre Dividenden nach den jüngsten Rekordwerten, wovon vor allem Australien betroffen sei, so die Studienautoren. Zuwächse gab außerdem im Verkehr – einschließlich Schifffahrt, bei Banken, Halbleitern und Chemie.

Die weltweiten Gesamtausschüttungen stiegen um 7 Prozent auf 415,9 Milliarden US-Dollar. Weltweit erhöhten 90 Prozent der Unternehmen ihre Dividenden oder hielten sie konstant.

Prognose angehoben

Im Zuge der Studie hat Janus Henderson die Gesamtjahresprognose um 30 Milliarden US-Dollar angehoben, auf Gesamtdividenden in Höhe von 1,56 Billionen US-Dollar. Das entspräche einer Steigerung von 8,3 Prozent im Vergleich Vorjahr.

Neu in der Mediathek
nach oben