Lesedauer: 2 Minuten

Dax hat Geburtstag: „Bertelsmann, Bosch und die Bahn fehlen im Dax“

DWS-Fondsmanager Henning Gebhardt
DWS-Fondsmanager Henning Gebhardt
DAS INVESTMENT.com: Was war ihre erste Erfahrung mit dem Dax?  Gutes Geschäft?  

Henning Gebhardt:
Das könnte ich nachsehen, ist aber offensichtlich kein besonders beeindruckendes Investment gewesen, sonst würde ich mich daran erinnern.

Der beste Dax-Tag in ihrer Karriere?

Gebhardt:
Die Übernahme der Deutschland-Fonds von Frau Elisabeth Weißenhorn im Mai 2000 – auch wenn es dann erst mal nach unten ging.

Der schlimmste Dax-Tag in ihrer Karriere?

Gebhardt:
Das war der August 2011. Die Bewegung war fundamental absolut nicht nachvollziehbar.

Welche Hauptversammlung werden sie nicht vergessen und warum?

Gebhardt:
Meine erste war eine von Thyssen Krupp. Das war persönlich eine interessante Erfahrung. Ansonsten sind die Siemens-Hauptversammlungen immer bedeutsam. Es ist schon etwas Besonderes vor 10.000 Menschen zu stehen.

Frisieren Sie mal den Dax. Wer muss rein, wer muss raus?

Gebhardt:
Der Dax ist schon ein schöner Querschnitt der deutschen Wirtschaft. Ich würde mir generell mehr Unternehmen am deutschen Aktienmarkt wünschen. Bertelsmann, Bosch oder die Bahn. Alle große Arbeitgeber. Mehr Aktiengesellschaften an der Börse wären sehr begrüßenswert.

Sind Länder-Indizes noch zeitgemäß in einer globalen Welt?

Gebhardt:
Ja, absolut. Der Investor möchte doch ein Gefühl bekommen, wie sich seine Investments verhalten. Der Dsc zeigt auch gut die Wirtschaftslaune auf. Und vor allem: Wer weiß schon was im MSCI World enthalten ist und warum? Das ist doch nicht greifbar und gerade solche Indizes sind häufig durch Vergangenheits-Performance verzerrt.

Ihr Kind/Enkel hat Taufe/Geburtstag. Schenken Sie dem Kind mal ihren „Lieblings-Index“ mit dem der/die Kurze in 25 Jahren ein solides Finanzpolster haben wird?

Gebhardt:
Der Dax und den S&P. Damit ist man super diversifiziert und schafft es in der Regel alle anderen Indizes auch zu schlagen.

Welche derzeitigen Dax-Unternehmen  sind auch in 25 Jahren noch im Dax?

Gebhardt:
Siemens, Volkswagen und die Deutsche Bank. Alle Weltmarktführer mit über 100 Jahre Historie. Die schaffen auch noch mal 100 Jahre.

Wo steht der Dax im Jahr 2038?

Gebhardt:
Bei 50.000 Punkten.

Mit welchem Lied kann man am besten auf 25 Jahre Dax anstoßen?

Gebhardt:
Seit wann kann man mit Liedern anstoßen? Ich würde Champagner nehmen.

Durchstöbern Sie mal ihren Haushalt und ihre Garage: Wie viele der 30 Dax-Werte sind durch Produkte oder Dienstleistungen bei ihnen vertreten?

Gebhardt:
Bestimmt 20.

25. Hochzeitstag: Von welchem Dax-Unternehmen bekommt Ehemann/Ehefrau ein Geschenk? Und was gibt es?

Gebhardt:
Laufschuhe von Adidas.


Alle bisher erschienen Interviews der Serie, unter anderem mit Max Otte, Anja Kohl und Christoph Bruns, finden Sie hier.
Tipps der Redaktion
Foto: Dax hat Geburtstag: „Siemens sollte aufgelöst und verkauft werden
Dax hat Geburtstag: „Siemens sollte aufgelöst und verkauft werden“
Foto: Hubert Thaler: „Eine Kultur des Investierens ist nötiger denn je
Hubert Thaler: „Eine Kultur des Investierens ist nötiger denn je“
Foto: Dax hat Geburtstag: „Es bestand die Chance auf eine deutsche Aktienkultur
Dax hat Geburtstag: „Es bestand die Chance auf eine deutsche Aktienkultur“
Mehr zum Thema