Fondsmanager Friedrich Diel

Fondsmanager Friedrich Diel

Dax hat Geburtstag: „Es fehlen uns lediglich drei Dax-Werte“

//
Friedrich Diel ist bei der Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust Leiter Aktienfondsmanagement und Fondsmanager des FT Frankfurt-Effekten-Fonds (WKN: 847805).

DAS INVESTMENT.com: Was war ihre erste Erfahrung mit dem Dax? Gutes Geschäft?

Friedrich Diel:
Meine erste Erfahrung mit deutschen Aktien habe ich schon vor dem Dax gemacht: Mit dem Kauf von Thyssen im Jahr 1978. Das hat sich auch ganz ordentlich entwickelt.

Der beste Dax-Tag in ihrer Karriere?

Diel:
Es handelt sich eher um ein Ereignis. Die Übernahmeschlacht von Vodafone um Mannesmann 1999/2000 mit dem dazugehörigen steilen Kursanstieg des ehemaligen Röhrenbauers.

Der schlimmste Dax-Tag in ihrer Karriere?

Diel:
Sicherlich die Zeit nach 9/11.

Welche Hauptversammlung werden sie nicht vergessen und warum?

Diel:
Hauptversammlungen besuchen wir eher selten, weil wir direkten Zugang zu den Entscheidungsträgern in den Unternehmen haben. Ich erinnere mich allerdings an einen Auftritt des Aktionärsschützers Ekkehard Wenger bei einem Druckmaschinenhersteller. Da kam der damalige Vorsitzende des Aufsichtsrats ganz schön ins Schwitzen.

Frisieren Sie mal den Dax. Wer muss rein, wer muss raus?

Diel:
Im Sinne der Streuung wäre es gut, wenn auch ein paar Unternehmen aus den Bereichen Handel und Medien aufgenommen würden. Zum Beispiel der Chemiehändler Brenntag, Metro, Springer oder Pro 7.

Sind Länder-Indizes noch zeitgemäß in einer globalen Welt?

Diel:
Ja, denn umgekehrt haben alle Länderindizes ihre Eigenheiten. So finden Sie zum Beispiel in Großbritannien Rohstoffunternehmen, in Frankreich Luxusgüter, in Spanien Banken. Und Deutschland ist eher industrielastig.

Ihr Kind/Enkel hat Taufe/Geburtstag. Schenken Sie dem Kind mal ihren „Lieblings-Index“ mit dem der/die Kurze in 25 Jahren ein solides Finanzpolster haben wird?

Diel:
25 Jahre sind eine lange Zeit. Da setze ich zur Sicherheit auf den US-amerikanischen S&P 500-Index. Den wird es auch 2050 noch geben.

Welche derzeitigen Dax-Unternehmen  sind auch in 25 Jahren noch im Dax?

Diel:
Wenn es den Dax dann noch gibt, sind BASF, VW und Siemens sicher dabei.

Wo steht der Dax im Jahr 2038?

Diel:
Jedenfalls nicht da, wo er heute steht.

Mit welchem Lied kann man am besten auf 25 Jahre Dax anstoßen?

Diel:
Mit einem leicht abgewandelten Lied der Rockgruppe Queen: „We are the champions – of Germany!“.

Durchstöbern Sie mal ihren Haushalt und ihre Garage: Wie viele der 30 Dax-Werte sind durch Produkte oder Dienstleistungen bei ihnen vertreten?

Diel:
Das möchte ich mit der umgekehrten Aussage beantworten. Es fehlen bei uns lediglich drei Dax-Werte: Daimler (wir fahren BMW und Audi), Fresenius Medical Care (wir sind Gott sei Dank alle gesund) und RWE (wir beziehen unseren Strom aus dem E.ON-Netz). Alle anderen Werte sind mit ihren Produkten und Dienstleistungen direkt oder indirekt in unserem Haushalt vertreten. Und bei Ihnen zuhause wahrscheinlich auch!

25. Hochzeitstag: Von welchem Dax-Unternehmen bekommt Ihre Ehefrau ein Geschenk? Und was gibt es?

Diel:
Hatten wir schon. Deutsche Lufthansa. Eine Flugreise nach Ecuador.


Den ersten Teil der Interview-Serie zum Dax-Geburtstag mit Stephan Albrech lesen Sie hier.

Teil 2 mit dem Gespräch mit Wolfgang Köbler lesen Sie hier.

Im dritten Teil stellt sich Max Otte den Fragen.

Im vierten Interview beantwort Union-Invesmtnet-Fondsmanager Carsten Hilck unsere Fragen.




Mehr zum Thema
Rangliste: Die besten Geldanlagen über zehn Jahre Lyxor-ETF: Erfolgreich, kostengünstig, aufgelöst Dax hat Geburtstag: „Einige Autokonzerne könnten aus dem Dax weichen“