Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Markus Stillger

Markus Stillger

Dax hat Geburtstag: „Im Oktober 2008 macht die VW-Aktie den Dax zur Lachnummer“

//
DAS INVESTMENT.com: Was war Ihre erste Erfahrung mit dem Dax?  Gutes Geschäft?

Markus Stillger:
Meine erste Aktie habe ich als Student im Jahr 1985 gekauft. Zehn BASF-Aktien zum Kurs von 167 DM. Zehn Jahre später habe ich die dann für das dreifache Geld verkauft, hätte sie aber besser bis zum heutigen Tag behalten.

Der beste Dax-Tag  in Ihrer Karriere?

Stillger:
Der steht uns noch bevor. Spätestens im nächsten Jahr wird der Dax die Marke von 10.000 Punkten knacken. Dann machen wir ein Fass auf. Und bis zu den 100.000 Punkten dauert’s dann weitere 27 Jahre. Dann bin ich 78 und werde die Feierlichkeiten hoffentlich überleben.

Die schlimmste Dax-Entwicklung in Ihrer Karriere?

Stillger:
Definitiv die Tage Ende Oktober 2008 als der Dax durch die völlig irrationale Bewegung der VW-Aktie zur Lachnummer mutierte. Da wir unsere Aktien nach Value-Kriterien wie KGV, KBV und Dividendenrenditen aussuchen, hatten wir jede Menge VW- und Porsche-Vorzugsaktien im Bestand, aber keine VW-Stammaktien. An einem Tag fielen 29 Dax-Werte um durchschnittlich 10 Prozent und VW stieg um 50 Prozent, was für einen unveränderten Dax-Stand sorgte.

Wer wie wir keine VW-Stämme im Portfolio hatte, wurde an zwei Tagen um 15 Prozent hinter den  Index „geschossen“. Ein Armutszeugnis, wie sich die Verantwortlichen der Deutsche Börse AG in dieser Situation verhalten haben. Und den Verantwortlichen dieser Kurs-Manipulation kann ich nur den Spruch eines alten Lehrmeisters von mir nahe legen: „Irgendwann landet jeder Fuchs beim Kürschner“. Manchmal dauert das halt etwas länger.

Welche Hauptversammlung werden sie nicht vergessen?

Stillger:
Die Hauptversammlung der Commerzbank im Jahr 2010. Eigentlich wollte ich dem langjährigen Vorstand und jetzigem Aufsichtsrat Klaus-Peter Müller da mal richtig Bescheid sagen. Mit Platz 48 auf der Rednerliste saß ich dann bis um 22 Uhr in der Frankfurter-Jahrhunderthalle als verkündet wurde, dass die Versammlung am nächsten Tag fortgeführt wird.

Der Dame am Meldetisch habe ich dann gesagt „So wie diese Pfeife diese Hauptversammlung geführt hat, hat er auch in seiner Zeit als Vorstand die Bank an die Wand gefahren“ und bin nach Hause gegangen. Am nächsten Tag haben wir den Restbestand unserer Commerzbank-Aktien zum Kurs von 6 Euro (entspricht heute 60 Euro) verkauft. Zum Glück.

Frisieren Sie mal den Dax. Wer muss rein, wer muss raus?

Stillger:
Der Dax ist schon gut aufgestellt. Die Marktmechanismen sorgen automatisch dafür, dass schlecht geführte Firmen irgendwann den Index verlassen müssen und von gut geführten Firmen abgelöst werden. Wenn ich mir eine Aktie künftig im Dax vorstellen könnte, ist das die FC Bayern München AG nach einem erfolgreichen Börsengang.

Sind Länder-Indizes noch zeitgemäß in einer globalen Welt?

Stillger:
Solange es die einzelnen Länder noch gibt, auf jeden Fall.

Ihr Kind/Enkel hat Taufe/Geburtstag. Schenken Sie dem Kind mal ihren „Lieblings-Index“ mit dem der/die Kurze in 25 Jahren ein solides Finanzpolster haben wird? Warum diese Wahl?

Stillger:
Seit Jahren bekommen meine Neffen und Nichten zu Weihnachten immer Anteile im Wert von 1.000 € von einem unserer drei Aktienfonds Max-Value, Max-Global und S-Plus geschenkt. Damit lachen die nach 25 Jahren jeden Lebensversicherungssparer aus.

Welche derzeitigen Dax-Unternehmen  sind auch in 25 Jahren noch im Dax?

Stillger:
BASF – Pillen werden die Leute immer nehmen –, die Deutsche Telekom – ohne Handy und Internet geht auch in 25 Jahren nichts – und VW. Alle anderen Autokonzerne laufen Gefahr von VW in den kommenden 25 Jahren übernommen zu werden.

Wo steht der Dax im Jahr 2038?

Stillger:
Siehe meine frühere Antwort – wir bereiten uns auf die Party für die 100.000 Punkte vor.

Mit welchem Lied kann man am besten auf 25 Jahre Dax anstoßen?

Stillger:
Mach Dir keine Sorgen – es wird schon weitergehn
Wir werden uns was borgen - und wieder jung aussehn
Für ein paar neue Kinder - ist es jetzt eh zu spät
Und hör auf zu fragen - wie dieser Film ausgeht
Es geht mir gut….
(Marius Müller-Westernhagen)

Durchstöbern Sie mal ihren Haushalt und ihre Garage: Wie viele der 30 Dax-Werte sind durch Produkte oder Dienstleistungen bei ihnen vertreten?

Stillger:
Oftmals weiß man ja gar nicht, was in vielen Produkten drin steckt. Und wenn man dazu bedenkt, wo die Dax-Unternehmen überall in Form von Beteiligungen Ihre Finger drin haben, dürften nahezu alle Unternehmen mehr oder weniger stark vertreten sein. In der Garage steht seit 20 Jahren ein BMW M3, der alle fünf bis sechs Jahre „runderneuert“ wird.

25. Hochzeitstag: Von welchem Dax-Unternehmen bekommt Ihre Frau ein Geschenk? Und was gibt es?

Stillger:
Meine Freundin kriegt zum nächsten Geburtstag Adidas-Turnschuhe – gut für Körper und Geist. Um den 25. Hochzeitstag mache ich mir da noch keine Gedanken (er schmunzelt).


Alle bisher erschienen Interviews der Serie, unter anderem mit Max Otte, Anja Kohl und Christoph Bruns, finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Dax hat Geburtstag: „Mein bester Kauf waren BASF-Aktien“
„Zum 50. Dax-Geburtstag ist zwischen 20.000 und 100.000 Punkte alles möglich“
Die Angst vor einer globalen Zinswende
nach oben