Dax knackt die 10.000

Diese Unternehmen sind auch in 25 Jahren noch dabei

Wir haben Fondsmanager und Vermögensverwalter gefragt, welche Aktien dem Dax noch lange erhalten bleiben werden. Hier die Antworten.

Oliver Hansen, Vermögensverwaltung Capitell in Hamburg

BASF, Allianz und Linde. Alle drei Konzerne sind in Ihrer Geschäftstätigkeit Weltmarktführer. Die genannten Unternehmen wachsen stärker als der Marktdurchschnitt und zeichnen sich durch ein vorbildliches Management aus. Zudem verfügen die Unternehmen über ein tragfähiges Geschäftsmodell, das aus unserer Sicht für eine erfolgreiche Zukunft spricht.

Max Otte, Institut für Vermögensentwicklung, und Fondsmanager des PI Global Value Fund

BMW, Henkel und Fresenius, wenn sie es richtig machen. Die haben einen starken Familieneinfluss und eine sehr gute Strategie. Dazu vielleicht die Münchner Rück als weltweit führendes Unternehmen seiner Branche.

Carsten Hilck, Union Investment und Manager des Deutschlandfonds UniFonds Net

VW, BASF und SAP sind beispielsweise gut aufgestellte, ertragsstarke Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen. Bei denen mache ich mir keine Sorgen, dass sie rausfliegen.

Friedrich Diel, Frankfurt-Trust und Manager des FT Frankfurt-Effekten-Fonds


Wenn es den Dax dann noch gibt, sind BASF, VW und Siemens sicher dabei.

Rolf Kazmeier, SVA Vermögensverwaltung Stuttgart


Volkswagen, Allianz und Siemens. Ganz einfach, weil die Größe die Unternehmen durch alle schwierigen Zeiten bringen lässt.

Gerd Häcker, Huber, Reuss & Kollegen

BASF: Das Top-Management konzentrierte sich immer mehr auf das Kerngeschäft und wuchs zu einem Weltmarktführer. Bayer: Health Care, Crop Science und Materials, gute Diversifikation in aussichtsreichen Geschäftsbereichen. Siemens: Deutsche Ingenieurskunst setzt sich langfristig durch.

Robert Smith, Fondsmanager des Baring German Growth Trust

VW, Bayer, BASF und SAP sind alle zu groß, um übernommen zu werden, und mittlerweile auch zu groß, um in so einer kurzen Zeit für eine Indexzugehörigkeit zu klein zu werden.

Henning Gebhardt, Deutschen Asset & Wealth Management

Siemens, Volkswagen und die Deutsche Bank. Alle Weltmarktführer mit über 100 Jahre Historie. Die schaffen auch noch mal 100 Jahre.

Thomas Buckard, Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen

Bayer, Siemens und Daimler – Deutschland ist für mich ohne diese Mammuts kaum vorstellbar.

Claus Walter, Freiburger Vermögensmanagement GmbH

Ich gehe davon aus, dass wir nach weiteren 25 Jahren wiederum etwa die Hälfte der aktuellen Unternehmen vorfinden werden. Viele unserer Vorzeigeunternehmen haben sich frühzeitig global ausgerichtet und gehören in ihren Branchen zu den Weltmarktführeren. Am Anfang des Alphabetes würde ich Unternehmen wie Allianz, BASF oder Bayer nennen und vom Ende der Liste würde ich mich auf SAP, Siemens und Volkswagen festlegen.

Markus Stillger, MB Fund Advisory Vermögensverwaltung

BASF – Pillen werden die Leute immer nehmen –, die Deutsche Telekom – ohne Handy und Internet geht auch in 25 Jahren nichts – und VW. Alle anderen Autokonzerne laufen Gefahr von VW in den kommenden 25 Jahren übernommen zu werden.

Die Antworten stammen aus einer Interview-Reihe anlässlich des 25. Geburtstages des Dax im Juli 2013.

Mehr zum Thema
Dax knackt die 10.000Diese Hauptversammlungen werden wir nicht vergessen Die Titel des DaxUrgesteine und Neuzugänge im Deutschen Aktienindex