Kursverlauf: Deutschlands börsennotierte Vorzeigeunternehmen schütten Experten zufolge 2018 noch mehr Gewinne aus als im Vorjahr. | © Pexels Foto: Pexels

Dax-Konzerne in Geberlaune

Deutsche Unternehmen schütten Rekord-Dividenden aus

Im vergangenen Jahr wurde erstmals die Schallmauer von 30 Milliarden Euro geknackt. „Damit dürften sich die Gewinnausschüttungen gegenüber 2017 um rund zehn Prozent erhöhen. Es wäre der vierte Anstieg der Dividendensumme in Folge“, so die Analysten der UBS.

Kontinuität wichtig

Neben der Dividendenrendite, also dem Verhältnis der ausgeschütteten Dividende zum aktuellen Aktienkurs, sollten Anleger weitere betriebswirtschaftlichen Größen und Finanzkennzahlen heranziehen, um Unternehmen auszuwählen, die langfristig stabile Erträge erzielen, raten die Experten und nennen beispielsweise die Dividendenkontinuität, die Volatilität des Aktienkurses oder das historische Gewinnwachstum.

Das Schweizer Geldhaus bietet mit dem Qix Deutschland und Qix Dividenden Europa gleich zwei Index-Zertikate an, mit denen Anleger auf die Wertentwicklung dividendenstarker Unternehmen setzen können. Die Netto-Dividenden der Index-Unternehmen werden dabei in die Benchmark reinvestiert. Die Zertifikate kosten Anleger jährlich 1,50 Prozent.

Mehr zum Thema
Immobilien-Boom
Je früher die Blase platzt, desto besser
Der Megatrend auf dem Prüfstand
Nachhaltig anlegen – was heißt das eigentlich?
Edelmetall-Investments
„Palladium-Hausse nimmt unnatürliche Formen an“
nach oben