Defensive Fonds: Morningstar-Studie belegt Erfolg durch Vorsicht

//
Vor allem defensive Strategien schneiden in der aktuellen Morningstar-Studie gut ab. So erzielten von allen dauerhaft erfolgreichen globalen Aktienfonds in den vergangenen zehn Jahren die Produkte mit einem Beta-Faktor von 0,6 einen jährlichen Gewinn von 5,95 Prozent. Betrug das Beta 0,8, lag die Rendite nur noch bei 5,56 Prozent. Die Benchmark, der MSCI World Index, schaffte 5,23 Prozent. Fonds mit einem Beta von 1,2 brachten eine Rendite von 5,31 Prozent.

Das Beta sagt aus, wie sich ein Fonds im Vergleich zur Benchmark verhält. Bei einem Faktor von 0,8 verliert er etwa nur 8 Prozent, wenn die Benchmark um 10 Prozent einbricht. An steigenden Märkten würde er auch nur zu 80 Prozent teilnehmen. Als dauerhaft erfolgreich gelten in der Studie Fonds, die sich über verschiedene Betrachtungszeiträume unter den besten 20 Prozent befinden. 90 der insgesamt 1.300 betrachteten Fonds erfüllen das Kriterium.

Natürlich, so die Studienautoren, sei die abgelaufene Dekade besonders volatil gewesen, zwei Finanzkrisen eingeschlossen. Unklar sei, ob das eine Ausnahme war oder ein genereller Trend in Richtung unruhiger Märkte. In jedem Fall zeige die Studie jedoch, dass ein defensiv-aktiver Managementansatz lukrativer ist als aggressive oder passive Strategien.

Die einzelnen erfolgreichsten Fonds finden Sie in den folgenden Tabellen. Zum Vergrößern klicken Sie bitte drauf.


Globale Standard-Aktienfonds mit Wachstumsansatz auf zehn Jahre, sortiert nach Quintil-Platzierung und Abwärtsrisiko (Semi Deviation).




Globale Standard-Aktienfonds mit Wachstumsansatz auf fünf Jahre, sortiert nach Quintil-Platzierung und Abwärtsrisiko (Semi Deviation).




Globale Standard-Aktienfonds mit Value-Ansatz auf zehn Jahre, sortiert nach Quintil-Platzierung und Abwärtsrisiko (Semi Deviation).




Globale Standard-Aktienfonds mit Value-Ansatz auf fünf Jahre, sortiert nach Quintil-Platzierung und Abwärtsrisiko (Semi Deviation).

Mehr zum Thema
Studie: Marken-Monitor für Fondsbranche in VorbereitungStudie: Immer weniger Anleger in Deutschland