Deka erweitert Zertifikatefonds-Palette

Die Sparkassentochter Deka legt heute den Deepdiscount 2y (WKN: DK0 93J) auf. Manager Alexander Zanker verfolgt bei dem europäischen Zertifikatefonds eine Deep-Discount-Strategie. Dafür setzt er zum einen auf Discountzertifikate, zum anderen baut er die Strukturen aus Aktien und Derivaten nach. 

Bei Discountzertifikaten kauft der Anleger den unterlegten Wert, eine Aktie oder einen Index, mit einem Abschlag auf den aktuellen Börsenkurs. Dafür ist der erzielbare Gewinn durch einen festgelegten Höchstwert (Cap) eingeschränkt. Bei Deep-Discountzertifikaten ist der Abschlag und somit der Risikopuffer besonders hoch, der maximale Gewinn ist dafür entsprechend geringer.

Zankers Ziel ist es, innerhalb eines Zweijahreszeitraumes eine positive Rendite zu erzielen, egal ob die unterlegten Aktien steigen, stagnieren oder moderat fallen. Der erste Zweijahreszeitraum endet am 31. Dezember 2009, dann beginnt der nächste.


Der Ausgabeaufschlag für den Fonds beträgt ein Prozent, die jährlichen Gebühren liegen bei 1,1 Prozent.

Mehr zum Thema