Deka-Fonds unterstützt Gefallene Engel

//
Deka hat einen neuen internationalen Aktienfonds aufgelegt, der auf Aktien setzt, die von anderen Anlegern abgeschrieben wurden: Der Deka-Recovery (WKN: DK1A4M) investiert in so genannte Fallen Angels. Das sind Aktien von eigentlich stabilen Unternehmen, deren Kurse aber stark unter Druck geraten sind. Die Deka-Portfoliomanager setzen bei dem neuen Fonds auf das Aufholpotenzial dieser Aktien. Außerdem investieren sie in Unternehmen, die nach einer Krise restrukturiert wurden.

Das Fondsportfolio besteht aus bis zu 50 Aktien. Die Deka-Fondsmanager greifen zu, wenn sich bei einem Titel eine Trendwende andeutet. Signale können beispielsweise eine verbesserte Rendite auf das eingesetzte Kapital oder ein Managementwechsel sein. Verkauft werden die Aktien in der Regel dann, wenn sie wieder ihre fundamental gerechtfertigte Bewertung erreicht haben.

Der Ausgabeaufschlag beträgt 3,75 Prozent, die jährliche Verwaltungsgebühr 1,5 Prozent. Den Fonds gibt es auch als so genannte Trading-Variante (WKN: DK1A4N) ohne Ausgabeaufschlag. Die Verwaltungsgebühr liegt hier bei 2,22 Prozent.