Deka nimmt vermögende Privatkunden und Institutionelle ins Visier

//
Die Deka Bank will ihre Wertpapierprodukten verstärkt an reiche Sparkassen-Kunden verkaufen. "Wir wollen das Potenzial vermögender Privatkunden bei den Sparkassen besser nutzen", sagt Michael Rüdiger, der die Deka-Bank seit November leitet. Um dies zu erreichen, wolle die Fondsgesellschaft die Sparkassen-Mitarbeiter bei der Vermögensplanung stärker als bislang unterstützen.

Auch das Geschäft mit institutionellen Kunden wie Stiftungen, Kirchen und Pensionsfonds soll nach Unternehmensangaben ausgebaut werden. Zudem setzt die Deka auf Zertifikate und alternative Investments, beispielsweise Infrastrukturprojekte.

Mehr zum Thema
nach oben