Suche
Lesedauer: 1 Minute

Im Sommer Deka stellt Riester-Neugeschäft vollständig ein

Filiale der Deka Bank in Berlin
Filiale der Deka Bank in Berlin: Die Bank stellt den Vertrieb des Deka-Zukunfts-Plan komplett ein. | Foto: Imago Images / Stpp

Die Deka Bank stellt ihr Riester-Neugeschäft zum Juni 2022 vollständig ein. Betroffen davon ist der Deka-Zukunfts-Plan in den Varianten Classic und Select. Grund für den Ausstieg ist die bestehende Beitragsgarantie, die es für Sparer im aktuellen Niedrigzinsumfeld immer schwerer macht, auf eingezahlte Beträge eine Rendite zu erzielen.

Bereits seit Ende des vergangenen Jahres bietet die Deka den Zukunfts-Plan Sparkassenkunden nicht mehr aktiv an. Den Vertrieb der Deka-Bonus-Rente hatte die Bank bereits 2017 eingestellt. Bestehende Verträge haben trotzdem weiterhin Bestand.


Künftig möchte die Bank vermehrt garantiefreie Vorsorgelösungen wie beispielsweise Wertpapiersparpläne anbieten, von denen sie bereits über sechs Millionen verwaltet. Reformvorschläge, die eine Förderung von privaten Anlageprodukten ohne Beitragsgarantie anerkennen, befürwortet die Deka. „Gerade Sparer mit geringen Einkommen würden davon profitieren.“ meint Frank Kalter, Leiter Vertriebsmanagement und Marketing bei der Deka.

Tipps der Redaktion
Foto: Diese Vorteile hat ein Sparplan
Am Dax erklärtDiese Vorteile hat ein Sparplan
Foto: Bei diesen 5 Versicherern ist der Kunde König
Höchste Kundenorientierung ausgezeichnetBei diesen 5 Versicherern ist der Kunde König
Foto: Was ein Sparplan auf den MSCI World erwirtschaftet
Am Renditedreieck erklärtWas ein Sparplan auf den MSCI World erwirtschaftet
Mehr zum Thema