Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Deka: Zeitdepot mit Garantiefonds

//
Bei dem 2005 aufgelegten Deka Zeitdepot arbeitet die Bank nun mit Garantiefonds. „Das Finanzierungsrisiko, das sich aus dem geforderten Kapitalerhalt für den Arbeitgeber ergibt, kann damit grundsätzlich ausgeschlossen werden“, erklärt Roger Hellmich, Leiter Betriebliche Altersvorsorge und Zeitwertkonten. Über ein Treuhand- oder Abtretungsmodell erfülle das Deka Zeitdepot zudem die strengeren Vorschriften von Flexi II zum Insolvenzschutz, so die Bank. Das Flexi-II-Gesetz stellt strengere Anforderungen an die Kapitalanlage. So müssen Arbeitgeber mit Zeitwertkonten beispielsweise den Kapitalerhalt für die planmäßige Verwendung der Wertguthaben garantieren.

Mehr zum Thema
Vermittler trotzen Corona-KriseGewinn um knapp 5.000 Euro gestiegen 3 Versicherer und MaklerpoolDie innovativsten Unternehmen der Versicherungsbranche VersicherungenDas sind die neuen Policen-Produkte der Woche