Depotstände September 2018 ETF-Wetten: Bislang triumphiert die Index-Idee

EZB-Präsident Mario Draghi: Erreicht die Zinswende irgendwann Europa, haben die Käufer von Renten-ETFs schlechte Karten. | © Getty Images

EZB-Präsident Mario Draghi: Erreicht die Zinswende irgendwann Europa, haben die Käufer von Renten-ETFs schlechte Karten. Foto: Getty Images

//

0,0 Prozent – das Ergebnis des iShares Euro Aggregate Bond seit Anfang 2017 liegt durchaus im Rahmen des Erwarteten. Wie soll schließlich ein Indexfonds, der ein Portfolio aus europäischen Anleihen nachbildet, im aktuellen Zins-Umfeld eine nennenswerte Performance erzielen? Von dieser Seite also Rückenwind für die in ETF-Wette 1 von DAS-INVESTMENT-Kolumnist Egon Wachtendorf vertretene Überzeugung, dass ETF-Liebhaber auf Sicht von zehn Jahren an diesem Produkt keine große Freude haben werden.

Trotzdem geht die mit „Capital“-Redakteur Christian Kirchner geschlossene, bis Ende 2026 laufende Wette aus Wachtendorfs Sicht bislang kein bisschen auf. Dafür gibt es gleich mehrere Ursachen. Die erste: Das von Kirchner favorisierte Passiv-Portfolio besteht nur zu 50 Prozent aus dem genannten Anleihe-ETF. Die andere Hälfte entfällt auf den Aktien-ETF iShares MSCI World. Der wiederum eilt – zumindest auf Euro-Basis – von einem Hoch zum nächsten. So kommt es, dass Kirchners am 1. Januar 2017 mit einem fiktiven Startkapital von 50.000 Euro eröffnetes Depot zum Stichtag 17. September 2018 einen Stand von 53.781,94 Euro ausweist. Das sind 4.770,61 Euro mehr als in Wachtendorfs Depot, das aus zwei aktiv gemanagten Bausteinen besteht (siehe Tabelle unten).

Das Haupt-Problem aber liegt zweifellos in der Zusammensetzung des aktiven Portfolios. Denn dieses nimmt zur Hälfte der Klassiker Carmignac Patrimoine ein, der– man kann es kaum anders sagen – im Sinne der Wett-Idee bislang ein Totalausfall ist (minus 4,4 Prozent). Sieht diese Idee doch vor, dass ein aktiv gemanagter Mischfonds vorhandene Sondersituationen an den Rentenmärkten nutzt und gleichzeitig dem Habenkonto auf der Aktienseite weitere Prozentpunkte hinzufügt. So, wie es seit Anfang 2017 erfolgreiche Angebote wie der JPM Global Balanced (plus 10,8 Prozent), der Phaidros Balanced (plus 10,4 Prozent) oder der Allianz Strategy 50 (plus 9,6 Prozent) vorexerzieren. Leider, und hier kommt eines zum anderen, ist von solchen Ergebnissen auch der zweite Depot-Baustein Nordea Stable Return derzeit meilenweit entfernt (0,5 Prozent).

Dafür, dass in der beschriebenen Wette ausgerechnet der Carmignac Patrimoine und der Nordea Stable Return die Ehre der aktiven Fondsmanager retten sollen, gibt es übrigens einen triftigen Grund: Beide Fonds waren bei Wett-Abschluss die größten Mischfonds mit deutscher Vertriebszulassung. Zusammen sind sie immer noch knapp 30 Milliarden Euro schwer.

Das macht sie natürlich ein Stück weit unbeweglicher als Konkurrenten, die nur 100 oder 200 Millionen Euro unter Verwaltung haben. Doch die Botschaft, die von der Wette ausgehen soll, lautet ja gerade: In einem Umfeld steigender Zinsen, das zudem auf der Aktienseite durch einen immer stärker von US-Titeln geprägten MSCI World geprägt ist, genügt dieses von der Analysegesellschaft Morningstar lediglich mit der dritthöchsten Rating-Note „Bronze“ versehene Grundpaket auf Sicht von zehn Jahren allemal, um das Indexfonds-Duo zu schlagen. Denn der iShares Euro Aggregate Bond wird dann statt einer schwarzen Null rote Zahlen produzieren. Der iShares MSCI World wiederum dürfte bei einer Rückbesinnung auf günstig bewertete Aktienmärkte seine derzeitige Überlegenheit recht schnell einbüßen. Für alle, die an den Eintritt eines solchen Szenarios innerhalb der nächsten acht Jahre glauben, bleibt deshalb der Ausgang der Wette trotz des aktuellen Vorsprungs der Index-Strategie eine klare Sache.

Vielleicht sehen dies auch die Morningstar-Analysten so. Denn trotz der jahrelangen Underperformance haben sie die Ankündigung von Alt-Meister Edouard Carmignac, sich ein Stück weit aus dem Management des Carmignac Patrimoine zurückzunehmen, nicht als Anlass genommen, dem Fonds das qualitative Rating ganz zu entziehen. In ihrem jüngsten Report finden sie sogar recht wohlwollende Worte über den neuen Co-Manager David Older, der auf der Aktienseite „ermutigende Ergebnisse“ beigesteuert habe. Als Hemmschuh erweise sich dagegen nach wie vor die Positionierung bei Schwellenländer-Anleihen und auf der Währungsseite.

Eine etwas andere Ausgangslage herrscht bei ETF-Wette 2 und ETF-Wette 3 vor Dort geht es nicht um einen fiktiven Einmalbetrag, sondern um real geführte Sparplan-Depots. Bei der Auswahl der aktiven Bausteine spielten zudem Größen-Überlegungen keine Rolle – Platz hat gefunden, was vom Konzept überzeugt. Und zumindest in einem Fall zahlt sich der dabei entstandene Mix bislang aus: Zum Stichtag 17. September 2018 liegt das zu gleichen Teilen aus Acatis Aktien Global Fonds UI, Flossbach von Storch Global Quality, Loys Global und Valueinvest Lux Global zusammengesetzte Aktiv-Depot vor den beiden Wettbewerbern.

Nachfolgend die aktuellen Depotbestände aller drei ETF-Wetten:

ETF-Wette 1

ETF-Depot Christian Kirchner (Einmalanlage) Vorsprung: 4770,61 Euro beziehungsweise 9,6 Prozentpunkte

Fondsname ISIN Kaufbetrag 01/17 (in Euro) Aktueller Stand (in Euro) Zuwachs (in Prozent)
iShares MSCI World IE00B0M62Q58 25.000,00 28772.30 15.1
iShares Euro Aggregate Bond IE00B3DKXQ41 25.000,00 25009.64 0.0
Summe/Wertzuwachs 50.000,00 53781.94 7.6

Mischfonds-Depot Egon Wachtendorf (Einmalanlage)

Fondsname ISIN Kaufbetrag 01/17 (in Euro) Aktueller Stand (in Euro) Zuwachs (in Prozent)
Carmignac Patrimoine FR0010135103 25.000,00 23,889.01 -4.4
Nordea Stable Return LU0255639139 25.000,00 25,122.32 0.5
Summe 50.000,00 49,011.33 -2.0

Quelle: FWW, Stichtag: 17. September 2018

ETF-Wette 2

ETF-Depot Henning Schmidt (Sparplan)

Fondsname ISIN Kaufsumme seit 01/18 (in Euro) Aktueller Stand (in Euro) Zuwachs (in Prozent)
iShares MSCI World IE00B0M62Q58 900 944.15 4.9
DB X-Trackers Dax LU0274211480 450 431.00 -4.2
Lyxor MSCI Emerging Markets FR0010429068 450 417.30 -7.3
Summe 1800 1792.45 -0.4

Globalfonds-Depot Egon Wachtendorf (Sparplan) Vorsprung 59,35 Euro beziehungsweise 3,3 Prozentpunkte

Fondsname ISIN Kaufsumme seit 01/18 (in Euro) Aktueller Stand (in Euro) Zuwachs (in Prozent)
Acatis Aktien Global Fonds UI DE0009781740 450 473.48 5.2
Flossbach von Storch Global Quality LU0366178969 450 448.41 -0.4
Loys Global LU0107944042 450 454.30 0.9
Valueinvest Lux Global LU0135990504 450 475.61 5.7
Summe 1800 1851.80 2.9

Regionalfonds-Depot Sven Stoll (Sparplan)

Fondsname ISIN Kaufsumme seit 1/18 (in Euro) Aktueller Stand (in Euro) Zuwachs (in Prozent)
Vector Navigator LU0172125329 900 908.55 1.0
Main First Germany LU0390221256 450 435.30 -3.3
Nordea Emerging Stars Equity LU0602539867 450 406.05 -9.8
Summe 1800 1749.90 -2.8

Quelle: Real geführte Sparplan-Depots der Wett-Teilnehmer, Stichtag 17. September 2018

ETF-Wette 3

ETF-Depot Henning Schmidt (Sparplan) Vorsprung 41,55 Euro beziehungsweise 2,3 Prozentpunkte

Fondsname ISIN Kaufsumme seit 01/18 (in Euro) Aktueller Stand (in Euro) Zuwachs (in Prozent)
Dimensional World Equity Fund EUR IE00B53RD369 1800 1843.22 2.4
Summe 1800 1843.22 2.4

Spezialitätenfonds-Depot Egon Wachtendorf (Sparplan)

Fondsname ISIN Kaufsumme seit 01/18 (in Euro) Aktueller Stand (in Euro) Zuwachs (in Prozent)
Threadneedle American Select GB00B0H6C938 225 241.17 7.2
Schroder US Smaller Companies LU0012050646 225 245.14 8.9
JO Hambro European Select Values IE0032904116 225 223.57 -0.6
Janus Hend. Pan Europ. Sm. Comp. LU0210856778 225 217.97 -3.1
DB Platinum IV Platow LU1239760025 225 221.53 -1.5
Comgest Growth Emerging Markets IE00B11XZH66 225 205.80 -8.5
Magna New Frontiers IE00B68FF474 225 205.06 -8.9
Bellevue BB Adamant Biotech LU0415392249 225 241.43 7.3
Summe 1800 1801.67 0.1

Quelle: Real geführte Sparplan-Depots der Wett-Teilnehmer, Stichtag 17. September 2018