Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Büroszene in China: Ein neuer Fonds setzt auf deutsche und chinesische Technologiefirmen. | © imago images / Westend61 Foto: imago images / Westend61

Awesome Future Tech Opportunities

Deutsch-chinesischer Aktienfonds setzt auf clevere Technologien

Die Awesome Capital Group startet gemeinsam mit der Berliner Vermögensverwaltung Hansen & Heinrich und der Service-KVG Universal-Investment einen neuen Fonds: Der Awesome Future Tech Opportunities will deutsch-chinesische Technologieunternehmen ins Portfolio holen. Sein Anlageschwerpunkt liege auf Unternehmen, die Industrien durch ihre Technologie nachhaltig verändern könnten, heißt es von Awesome Capital. Im Zentrum stünden die Branchen Hard- und Softwareherstellung, Konsumgüterhandel, Medien und Entertainment, Medizintechnologie sowie Batterie- und Sensorenherstellung. Der Fonds stehe institutionellen wie privaten Anlegern offen.

Das Zielportfolio soll mindestens zur Hälfte aus global orientierten chinesischen Technologie-Titeln bestehen, der andere Teil des Portfolios orientiert sich an entsprechenden Titeln aus Deutschland. Zwecks Streuung können Werte aus den USA, dem restlichen Europa und Südostasien hinzukommen.

Erfahrung aus erster Hand

Die Auswahl der 30 bis 45 Titel, die das Zielportfolio stets enthalten soll, erfolge nach unterschiedlichen analytische und qualitativen Methoden, heißt es von Awesome Capital. Besonders hoch gewichten wolle man Unternehmen mit einem bereits langanhaltenden soliden Wachstum und stetig wachsenden Geschäftsbereichen.

Das hauseigene Investment-Team bringe langjährige Erfahrung im Bereich Start-ups und Risikokapitalfinanzierung mit. Man könne zudem auf das fundierte Hintergrundwissen der Awesome Capital Group in China zurückgreifen. Auch Vor-Ort-Unternehmensbesuche in China seien dadurch möglich. „Wir wissen, was es braucht, um erfolgreiche Unternehmen zu bauen und welche digitalen Technologien sich durchsetzen werden. Dieses Wissen nutzen wir, um mit unserem ersten Aktienfonds Anlegern nun die Chance zu bieten, vom Aufstieg des digitalen Chinas zu profitieren”, sagt Andreas Winiarski, Chef und Gründungspartner von Awesome Capital, anlässlich des Fondsstarts.

Mehr zum Thema
nach oben